Walter Bernstein

Eine Ausstellung der Förderstiftung Walter Bernstein vom 9. Juni bis 20. Juli 2018 in der Politischen Akademie

Untrennbar mit der saarländischen Geschichte verbunden ist ihre Industriekultur. Und einer der wohl bedeutendsten Künstler, die die kulturelle Identität des Saarlandes in seinen Werken aufgespürt haben, ist der 1901 in Neunkirchen/Saar geborene Walter Bernstein.

In seinen Ölgemälden, Aquarellen, Radierungen, den Kohle-, Tusche- oder Bleistiftzeichnungen stellt er die von Bergbau und Stahlindustrie geprägten saarländischen Landschaften und Städte sowie die dort lebenden und wirkenden Menschen dar: die Bergleute und Hüttenarbeiter. Bernsteins Vertrautheit mit dem saarländischen Milieu sowie seine tiefe Verbundenheit mit den Menschen waren Voraussetzung, um sich diesem Themenspektrum frei von Sentimentalität und Pathos anzunähern.

Dergestalt nimmt es nicht wunder, dass seine Werke in ihrer Formensprache von frappanter Direktheit, kraftvoller Dynamik und einem großen Einfühlungsvermögen zeugen und in ihrer Farb- und Formgebung nur selten Experimentierfreude erkennen lassen. Walter Bernstein ging es in seiner Arbeit nicht um das Einschlagen künstlerisch experimenteller Pfade. Stattdessen wollte er die Lebens- und Arbeitswelt der Menschen seiner Umgebung mit Pinsel, Feder, Blei- oder Kohlestift ergründen und schuf auf diese Weise beeindruckende Stimmungsbilder von Gruben- und Industrieanlagen sowie Porträts von großer Eindringlichkeit.

In einer konzentrierten Werkschau zeigt die Politische Akademie der SDS in Kooperation mit der Förderstiftung Walter Bernstein sowohl Gemälde als auch Beispiele aus Walter Bernsteins zeichnerischem Œuvre. Einerseits ist diese Initiative dem Wunsch geschuldet, das einzigartige Wirken des saarländischen Künstlers zu würdigen, andererseits möchte die SDS ihrem Vorsitzenden Friedel Läpple mit dieser Ausstellung ein Geschenk zu seinem 80. Geburtstag machen. Denn Friedel Läpple war und ist ein großer Bewunderer der Werke Walter Bernsteins.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur.

 

Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, den 8. Juni, um 18:00 Uhr.

 

Ansprechpartnerin:

Dr. Verena Paul
Email vp@sdsaar.de