Exkursion zu den Schlachtfeldern von Verdun

Für die europäische Geschichte ist Verdun ein besonderer Erinnerungsort, der wie kein anderer die deutsch-französischen Beziehungen geprägt hat. Hunderttausende französische und deutsche Soldaten haben hier ihr Leben gelassen und Zeitgenossen beschrieben das Martyrium als „Glutofen”, „Knochenmühle” oder „Blutpumpe”. Und auch mehr als einhundert Jahre nach der Schlacht von Verdun bleibt dieser brutale Stellungskrieg für uns unfassbar. Wer in die vermutlich zweitbekannteste Stadt Frankreichs fährt und das symbolträchtigste Schlachtfeld des „Grande Guerre“ besichtigt, besucht eine zusammenhängende Gedenkstätte.

Während der Fahrt nach Verdun werden sich die TeilnehmerInnen mit Hilfe von speziell erstelltem Unterrichtsmaterial mit den historischen Hintergründen der angefahrenen Ziele beschäftigen. Mit Hilfe einer Handreichung sowie durch die Erläuterungen unserer ReferentInnen wird eine kritische Auseinandersetzung mit Geschichte ermöglicht und der Blick auf die Gegenwart geschärft. Gerade SchülerInnen können an diesem Ort die Bedingungen historischer Symbolkraft erkennen und so ein besseres Verständnis für politische Tagesdiskussionen entwickeln.

Bei der Fahrt nach Verdun sind die Eintrittspreise vor Ort von den Lehrern bzw. den Verantwortlichen der Gruppe selbst zu zahlen:

Für Gruppen mit mindestens 20 Personen:

  • Im Fort Douaumont: 1 € pro Schüler; 3 € pro Erwachsener 
  • Im Museum: 4 € pro Schüler, 8 € pro Erwachsener 

Für Gruppen unter 20 Personen:

  • Im Fort Douaumont: 2 € pro Schüler; 4 € pro Erwachsener
  • Im Museum: 7 € pro Schüler, 11 € pro Erwachsener