Studienfahrt ins frühere KZ Osthofen bei Worms

Die Studienfahrt beginnt vormittags mit einer Führung und Besuch der Gedenkstätte mit Dokumentation. Dazu wird empfohlen das Buch von Anna Seghers: "Das siebte Kreuz" als Basis und Information über dieses sehr frühe KZ, in dem die Nazis versuchten, die damaligen Strukturen zum Zeitpunkt ihrer Macht-Übernahme zu zerstören und ihr System zu errichten. In Osthofen waren nicht nur Gewerkschafter, Sozialdemokraten, Kommunisten und Bürgerliche eingesperrt, auch die führenden Verwaltungsleute und Abgeordneten, wie z.B. der Sozialdemokrat Dr. Carlo Mierendorff und der Polizeipräsident von Worms und hessische Regierungsmitarbeiter wurden dort eingesperrt und sollten "umerzogen" werden. Das regionale, wegen seiner Brutalität berüchtigte KZ bestand jedoch nur wenige Jahre, dann wurden die Insassen nach z.B. Dachau, Börgermoor ("Wir sind die Moorsoldaten") und in andere KZs geschafft. Nach dem Krieg wurde eine Möbelfabrik auf dem Gelände und in den Bauten betrieben, das Gelände wurde später zu einer Müllkippe und erst in den 80er Jahren kam es zu einer Initiative, die sich um die Einrichtung einer NS-Gedenkstätte kümmerte. Später übernahm u.a. die Landeszentrale für politische Bildung die Aufgabe der Erinnerungsarbeit.
Am Nachmittag ist ein kurzer Besuch in Worms eingeplant, wo Martin Luther vor 500 Jahren auf dem Reichstag seine Thesen vor Kaiser und Kirchenoberen sowie den Reichsfürsten erfolgreich verteidigte und die Reformation endgültig ihren Lauf nahm. In der dortigen Dreifaltigkeitskirche, die, wie fast die ganze Innenstadt im Kriege durch Bomben zerstört wurde, ist eine würdige Gedenkstätte eingerichtet, deren Besuch Teil des Programms ist.

Teilnahmebeitrag: 30 € pro Person

Abfahrt ist um ca. 8:30 Uhr in Saarbrücken

Referent:

Uli Andres

Ulrich Andres,

geb. 1940 in Bonn. Gelernter Sozialarbeiter mit langjähriger Erfahrung in sozialen Brennpunkten und der Jugend- und Kulturarbeit im Rheinland und in der Pfalz. Aktiv in gewerkschaftlicher und berufsständischer Arbeit auf Landesebene. Ab 1985 Angestellter der Landeshauptstadt Saarbrücken und Orientierung in die Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt im regionalen grenzüberschreitenden Bereich und ab 1995 zur Senioren- Kulturarbeit. Seit Juni 2005 Rentner und weiterhin, auch ehrenamtlich, in der regionalen Kulturarbeit tätig.

08. September 2017
08:30 Uhr

Gassert-Reisen

Studienfahrt

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13