Studienfahrt nach Luxemburg: Geschichte des Großherzogtums und seiner Hauptstadt

Die wenigsten der saarländischen Nachbarn wissen, dass Luxemburg früher wesentlich größer war als es heute ist und dass sich die benachbarten Länder im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen oder bei "Friedens-Verhandlungen" erhebliche Teile Luxemburgs angeeignet haben. Die Stadt selbst war nicht immer "luxemburgisch", sondern von Preußen, Franzosen, Habsburgern, Spaniern, Holländern abwechselnd besetzt und regiert. Die frühere, als unüberwindlich geltende Festung Luxemburg, das "Gibraltar des Nordens" mit dem genialen Festungsplan von Vauban, seinen Außenforts und den Tunneln und unterirdischen Kasematten und den natürlichen und von Menschenhand geschaffenen Bedingungen galt als uneinnehmbar für Feinde.  Nach dem Wiener Kongress und seinen Folge-Verhandlungen musste die Festung geschleift werden. Der Besuch in der Stadt Luxemburg wird einen kleinen Rundgang durch die Stadtmitte beinhalten, der auch zum Bockfelsen führen wird, der als Keimzelle der heutigen Stadt gilt. Das historische Museum mit den alten Stadtplänen und Modellen, welches malerisch in die Festungsanlagen eingepasst ist, soll besucht werden und ein Vortrag in deutscher Sprache über die wechselnden Zeitläufte und die früheren Herrschaften des heutigen Großherzogtums durch einen Historiker sollen den TeilnehmerInnen ein neues Bild der Luxemburger Nachbarn vermitteln. 

Teilnahmebeitrag: 30 € pro Person

Abfahrt ist um ca. 8:30 Uhr in Saarbrücken

Referent:

Uli Andres

Ulrich Andres,

geb. 1940 in Bonn. Gelernter Sozialarbeiter mit langjähriger Erfahrung in sozialen Brennpunkten und der Jugend- und Kulturarbeit im Rheinland und in der Pfalz. Aktiv in gewerkschaftlicher und berufsständischer Arbeit auf Landesebene. Ab 1985 Angestellter der Landeshauptstadt Saarbrücken und Orientierung in die Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt im regionalen grenzüberschreitenden Bereich und ab 1995 zur Senioren- Kulturarbeit. Seit Juni 2005 Rentner und weiterhin, auch ehrenamtlich, in der regionalen Kulturarbeit tätig.

16. März 2018
08:30 Uhr

Gassert-Reisen

Studienfahrt

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13