Anne Frank

Das Seminar nimmt direkten Bezug zur Ausstellung „Anne Frank – eine Geschichte für heute“ und stellt das kurze Leben Anne Franks vor. Generationen von Menschen haben seit der Erstveröffentlichung im Jahr 1947 ihr Tagebuch gelesen und durch die Lektüre eine Vorstellung von der Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten erhalten. Denn die Dreizehnjährige verstand es nicht nur in einer überraschend reifen Sprache und gedanklichen Tiefe über ihre Ängste, ihre Hoffnungen und Erwartungen zu schreiben, sondern auch die Bedrohungen der Außenwelt einfließen zu lassen. Anne Franks Tagebuch ist ein eindringliches Zeugnis von Menschlichkeit und Toleranz und das Vermächtnis einer begabten jungen Autorin. Doch wer war dieses Mädchen und in welchem familiären Umfeld wuchs sie auf? Auf diese Frage werden wir versuchen eine Antwort zu finden. Neben der Vermittlung historischen Kontextwissens werden die Seminarteilnehmer die Gedankenwelt Anne Franks kennenlernen, die sich aus ihren schriftlichen Zeugnissen erschließen lässt.

 

Inhalte:

  • Judenverfolgung im Dritten Reich
  • Vita Anne Franks (unter Zuhilfenahme ihrer Tagebuchaufzeichnungen)
  • Führung durch die Ausstellung „Anne Frank – eine Geschichte für heute“
  • Brückenschlag von der Vergangenheit zur Gegenwart und anschließende Diskussion

 

 

Referentin:

Dr. Verena Paul

2002-2008 Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neueren Geschichte an der Universität des Saarlandes und der Universität Hamburg. 2012 Promotion in NdL.

06. Februar 2016
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24