Argumentieren und dabzei überzeugen - Politik und Sprache

Im Rahmen unserer Rhetorik-Seminare erhalten die TeilnehmerInnen Gelegenheit, die eigene Überzeugungskraft und Argumentationsfähigkeit gezielt weiterzuentwickeln. Diese Fähigkeiten haben einen vielfältigen Anwendungsnutzen im Alltag: in Gesprächen, bei Verhandlungen, bei der Lösung von Konflikten, beim Umgang mit unsachlichen und schwierigen Gesprächspartnern. In unseren Seminaren geht es natürlich auch um Fragen wie: Nervosität, Angst vor der freien Rede und vieles mehr. Parallel dazu beschäftigen wir uns intensiv mit dem, was wir sprechen, also mit Formulierungen und Argumentationen, Aufbau von Vorträgen und mit geschicktem Verhalten in Diskussionen.

Sicheres Auftreten und überzeugende Argumente sind unverzichtbar für die politische Arbeit. Wer in Ehrenamt und Politik überzeugen will, muss sich kurz, präzise und klar ausdrücken. Jede politische Arbeit lebt von der Kraft des Arguments. Wer politische Ziele verfolgt, muss Argumentationen plausibel zielorientiert aufbauen können.
Doch wie oft diskutieren wir aneinander vorbei? Wie oft diskutieren wir endlos über eine Thema, ohne dass dabei „etwas herauskommt“?
Das Seminar wendet sich an alle, die lernen wollen, ihre eigene Meinung überzeugender zu vertreten und Diskussionen effektiver zu führen. Zu diesem Zweck wird im Seminar heraus gearbeitet, wieso überzeugen wirksamer ist als überreden. Es werden Übungen durchgeführt, bei denen es auf das Verstehen und entkräften der Argumente der anderen Seite an­kommt und Argumentationstechniken werden vorgestellt. Diese Methoden werden anhand politisch aktueller Themen die selbst ausgesucht werden können eingeübt, wie z.B. Zuwanderung, Terrorismus, Bildungspolitik, Globalisierung. Die Wirkung wird anhand von Video-feed-back analysiert.

Inhalte

  • Fünfsatz als Beispiel eines Argumentationsaufbaus
  • Argumentation und Gegenargumentaion
  • Argumentationstechniken ausprobieren

Anmeldung erforderlich!

Das Seminar beginnt am Freitag, 17.00 Uhr und endet am Samstag, 18.00 Uhr. Die Übernachtung erfolgt überwiegend in Einzelzimmern. Die Kosten werden von der Stiftung-Demokratie-Saarland übernommen.

ReferentIn:

Marion Bredebusch

Studium von Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie in Münster, parallel seit 1988 in der Erwachsenenbildung tätig. Danach als Bildungsreferentin in einem Jugendverband und neun Jahre an der Universität des Saarlandes beschäftigt. Parallel mehrjährige Moderationsausbildung und weitere Ausbildungen berufsbegleitend (Coachingtechniken, Mentaltechniken, Großgruppenkonferenzen u.a.). Seit 2002 selbständig mit dem BREDEBUSCH-Institut für Kommunikation und Kompetenz in Wirtschaft, an Hochschulen und bei Verbänden/Institutionen.

06. Juli 2007
17:00 Uhr
bis
07. Juli 2007
17:00 Uhr

Bildungszentrum der Arbeitskammer
Kirkel

Seminar

Villa Lessing