Bergbaugeschichte und Bergbaukultur an der Saar - Zur geschichtlichen Dimension der saarländischen Schlüsselindustrie

Saarland – Kohleland! Mit Kohle ließ sich jahrzehntelang sehr gut „Kohle machen“. Das war auch der Grund, dass sich nach der Einziehung der saarländischen Steinkohlengruben und -abbaufelder im Jahre 1751 durch den Grafen Wilhelm-Heinrich zu Nassau-Saarbrücken Deutschland und Frankreich stets um das Land an der Saar bemühten. Heute ist der Bergbau zwar noch immer ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Saarland, seine dominante Rolle und Leitbildfunktion ist jedoch verloren gegangen. Dennoch lebt der Bergbau in vielerlei Hinsicht im Saarland (weiter) – das Seminar zeigt wo und in welcher Form!

 

• Der frühe Saarbergbau – von den primitiven Anfängen
• Der Bergbau als Motor des Industrialisierungsprozesses an der Saar
• Saarkohle – Objekt der Begierde verschiedener Staaten
• Der Saarbergbau nach dem Zweiten Weltkrieg – vom Aufschwung zum Niedergang
• Die heutige Situation der saarländischen Steinkohlewirtschaft

ReferentIn:

Delf Slotta

10. März 2007
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Eppelborner Hof
Rathausstr- 1-3
Eppelborn

Seminar

Villa Lessing