Die Ukraine

zwischen Russland und Europa

Die blutige Niederschlagung der Proteste am Maidan-Platz in Kiew (2014), die anschließende Krim-Annexion durch Russland und der Ausbruch des Krieges in der Ostukraine machten die europäische Öffentlichkeit auf die bisher wenig beachtete Ukraine aufmerksam. In der Veranstaltung wird die tragische Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert und vor allem die wirtschaftliche, politische und kulturelle Entwicklung des ukrainischen Staates nach dem Zusammnbruch der UdSSR behandelt. Die Hintergründe und der Verlauf der aktuellen Krise sowie ihre Auswirkungen auf die Situation in Europa werden ausführlich beleuchtet.


Inhalte:

•    postsowjetische Staaten zwischen Russland und dem Westen

•    historische, politische, soziale und wirtschaftliche Ursachen

•    Verlauf des Konflikts und Szenarien seiner weiteren Entwicklung

•    Russlands Bruch mit dem Westen und seine Folgen

Referent:

Dr. Alexander Friedman

Dr. Alexander Friedman

geb. 1979 in Minsk. Studium der Geschichte an der Staatsuniversität Weißrusslands (Diplom) sowie Neuere und Neueste Geschichte, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache an der Universität des Saarlandes (Magister), 2009 Promotion ebenda.
War wärend des Studiums in Minsk Leiter der Abteilung Geschichte am jüdischen College Aish haTorah, Redakteur bei der jüdischen Zeitung Berega und Tutor des Kurses Geschichte der Juden in Osteuropa an der Open University of Israel (Kulturzentrum bei der Botschaft des Staates Israel in Minsk).
Seit der Promotion Lehraufträge bzw. Mitarbeit in Forschungsprojekten und an Dokumentationen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Universität des Saarlandes, der saarländischen Landezentrale für politische Bildung, von Yad Vashem, der Universität Sciences Po Paris in Nancy, der Universität Luxemburg, des Fonds National de la Recherche Luxembourg sowie der Akademie Rosenhof e.V. Weimar.

11. Februar 2017
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21