Doppik-Seminar für Verwaltungsschüler

Das Verständnis finanzwirtschaftlicher Zusammenhänge ist für die Arbeit in der kommunalen Verwaltung ebenso wie für die Tätigkeit im Rat und seinen Gremien von höchster Bedeutung. Seit 2010 muss die kaufmännische Buchführung angewandt werden, und durch die vielen Besonderheiten, die nun zu beachten sind, ist die Materie (noch) nicht leicht zu verstehen. Das Anliegen der Reform des Gemeindehaushaltsrechts ist es, eine dezentrale und outputorientierte Steuerung des Ressourceneinsatzes zu bewirken, um so die Effektivität und Wirtschaftlichkeit des Verwaltungshandelns zu verbessern. Die Doppik ist zwar selbst kein Steuerungsinstrument, mit ihr lassen sich aber steuerungsrelevante Informationen umfänglicher und effizienter als bei der Kameralistik bereitstellen. Sie schafft – insbesondere erweitert um eine integrierte Kosten- und Leistungsrechnung – Transparenz. Das angebotene Seminar versucht Basiswissen zur kommunalen Finanzwirtschaft zu vermitteln.

 

• Umstellung auf die Doppik (Rechtsgrundlagen)
• Einführung in die Doppik und Darstellung des Ressourcenverbrauchs
• Ziele und Aufgaben der Doppik
• Der doppische Haushalt: Vermögensrechnung (Bilanz), Ergebnishaushalt und -rechnung (G+V), Finanzhaushalt und –rechnung allgemein, Teilfinanzhaushalt und – rechnung (ehemaliger Vermögenshaushalt)
•  Allgemeine Haushaltsgrundsätze
• Grundsätze der Finanzmittelbeschaffung
• Haushaltssatzung
• Produktplan
• Kontenrahmen/-plan
• Bearbeitung von Buchungsfällen


Anmeldung erforderlich!

ReferentIn:

Theo Staub

Theo Staub

Theo Staub, Bürgermeister der Gemeinde Namborn

Theo Staub, Bürgermeister der Gemeinde Namborn, Industriekaufmann, Dipl.-Verwaltungswirt, seit 1987 Dozent an der Verwaltungsschule in den Fächern „Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen“ und „Kosten- und Leistungsrechnung“

18. Januar 2014
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

Gästehaus Braunshausen
Peterbergstr. 40
66620 Nonnweiler

Seminar

Saskia Guthörl
Telefon: 0681 - 906 26 - 22