Europa von A-Z: Grundlagen der Europäischen Union

Europa wächst zusammen. Das hat sicherlich erkennbare Vorteile, wie der kleine Grenzverkehr im Saarland zeigt. Auf der anderen Seite schürt Europa auch Ängste. Was haben wir in Zukunft noch national zu entscheiden, was bekommen wir von Brüssel vorgegeben? Und wer entscheidet da in Brüssel überhaupt? Eine Fülle von Ängsten entsteht dabei durch das fehlende Wissen über den europäischen Einigungsprozess und die Zuständigkeit der einzelnen Institutionen.

Das Seminar gibt im ersten Teil einen Überblick über den Prozess der europäischen Einigung – mit seinen Fortschritten und Rückschlägen seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Danach veranschaulicht es die heutige Konstellation der europäischen Institutionen und gibt nach einer Darstellung des Europäischen Parlaments einen Ausblick auf die Reform der Europäischen Union auf der Grundlage des Lissabon-Vertrages.

Europa von A wie Agrarhilfen bis Z wie gemeinsamen Zollabkommen.

 

 
  • Überblick über mehr als 50 Jahre europäischen Einigungsprozess
  • die europäischen Institutionen, ihre Aufgaben, Zuständigkeiten und Kompetenzen
  • das Europäische Parlament als Vertretung der Bürgerinnen und Bürger
  • die Zukunft Europas
 

 

 

ReferentIn:

Thomas Schommer, M.A.

* Schommer, Thomas, MA: Nach Abitur Ausbildung zum Bankkaufmann, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere Geschichte an der Universität des Saarlandes und der University of Wales College of Cardiff, Volontariat in einer PR-Agentur, seit 1996 freiberuflicher PR-Berater und Journalist.

19. Juni 2010
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

EAO Otzenhausen

Seminar

Karoline Ripplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19