Fluchtwege und europäische Flüchtlingspolitik (Teil 2)

Gemeinsam schlagen wir in den drei Seminaren (Fluchtursachen (1), Fluchtwege und europäische Flüchtlingspolitik (2), Flüchtlingspolitik und Integrationsdebatte in DE (3))die Brücke von den Fluchtursachen über Fluchtwege und dem Ankommen, bzw. Bleiben in Deutschland. Die Seminare sind als Mischung aus Input sowie Einzel- und Gruppenarbeiten gedacht. Inhaltlich bauen sie aufeinander auf. Allerdings sind sie so konzipiert, dass sie auch unabhängig voneinander besucht werden können.

Teil 2:

Durch die Schließung der Balkanroute in Mazedonien ist die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland drastisch zurückgegangen. Auch der EU-Türkei Deal greift, sodass auch in Griechenland immer weniger Menschen ankommen. In Europa wird aufgeatmet, wenn Fluchtwege erfolgreich bekämpft werden und unser Entwicklungsminister Müller verhandelt mit den Diktatoren Eritreas und dem Sudan. An der eigentlichen Frage, nämlich wie können Flüchtlinge fair verteilt werden und legal einreisen, wird vorbeidebattiert. Zumindest wir wollen das in diesem Seminar diskutieren!

Inhalte:

  • Fluchtwege
  • Kooperation mit Drittstaaten
  • Perspektivwechsel: Verteilung von Flüchtlingen in der EU
  • Legale Einreisemöglichkeiten: Kontingente und Co.

Teil 3

Referent:

Nils Pendl

Als Bildungsreferent betreut Nils Pendl beim DRK LV-Saarland einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst nach Frankreich. Zuvor arbeitete er bei einem Bildungsdienstleister für interkulturelles Training in dessen Rahmen er u.a. eine Ausbildung zum interkulturellen Trainer absolvierte. 2012 hat er seinen Magister in interkultureller Kommunikation an der Universität des Saarlandes abgeschlossen. Seine Kernthemen sind seither interkulturelle Kommunikation sowie Flucht und Asyl, zu denen er insbesondere mit Studenten, seinen FSJ‘lern und auch mit Schülern arbeitet.

04. März 2017
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Elena Steinmetz
Telefon: 0681 - 906 26 - 11