Gelungener Umgang mit Konflikten in Politik und Ehrenamt

Nicht nur im Berufsleben, sondern auch in Ehrenamt und Politik gibt es immer mehr Frustration, weil es Konflikte gibt oder auch Intrigen.

Auch verbale Angriffe sind häufig schon eher ein Konflikt. Techniken der Schlagfertigkeit sind dann jedoch fehl am Platze und führen zur Verhärtung. Im Seminar wird anhand Ihrer eingebrachten Beispiele ganz konkret entwickelt und aufgezeigt, wie in dem jeweiligen Konfliktfall vorgegangen werden kann. Dadurch werden grundsätzliche Strategien der gelungenen Kommunikation wie Ich-Botschaften (und ggf. auch aktives Zuhören) erlernt oder häufige Ursachen von Konflikten, wie unterschiedliche Interpretation des Gesagten, erkannt. Es wird gelernt, die Perspektive des jeweiligen anderen einzunehmen und die eigene Sichtweise neu zu sehen. Theoretische Modelle von Konfliktmanagement und Konfliktmoderation werden in diesem Training nicht vorgestellt, da die Teilnehmenden befähigt werden sollen, innerhalb des Wochenendseminars Lösungsmöglichkeiten anzuwenden.

Inhalte:

  • Sammlung der Konflikte der Teilnehmenden
  • Ursachen der Konflikte
  • Kommunikationsmodell als häufige Ursache
  • Neubetrachtung der Konflikte
  • Den Gegenüber verstehen lernen
  • Ich-Botschaften
  • Wege aus den jeweiligen Konflikten

 

 

Referentin:

Marion Bredebusch

Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie in Münster, parallel seit 1988 in der Erwachsenenbildung tätig.

 

Danach als Bildungsreferentin in einem Jugendverband und neun Jahre an der Universität des Saarlandes beschäftigt. Parallel mehrjährige Moderationsausbildung und weitere Ausbildungen berufsbegleitend (Coachingtechniken, Mentaltechniken, Großgruppenkonferenzen u.a.). Seit 2002 selbständig mit dem BREDEBUSCH-Institut für Kommunikation und Kompetenz in Wirtschaft, Verwaltung, Hochschulen und bei Verbänden/Institutionen.

09. Mai 2015
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Bildungszentrum der Arbeitskammer
Am Tannenwald 1
66549 Kirkel

Seminar

Villa Lessing