Migranten:

Die Integration von Migranten im interkulturellen Dialog.

Im Hinblick auf die zunehmende Komplexität der verschiedenen Politikfelder und die damit verbundene Informationsflut hat die Nachfrage nach zusätzlichen Angeboten zugenommen. Dem haben wir Rechnung getragen und unser Programm in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Kultur ausgebaut.

Im Saarland haben sich zahlreiche Organisationen und Initiativen gebildet, die sich der Arbeit mit MigrantInnen ständig und langfristig widmen. Sie haben einen bedeutenden Beitrag geleistet zur Kenntnisnahme fremder Kulturen, zum Austausch und Dialog zwischen deutschen und ausländischen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch zur Besserung der politischen und sozialen Stellung von MigrantInnen in der Region. In früheren Seminaren konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feststellen, dass die konkreten Aktivitäten, Programme und Zielsetzungen dieser Organisationen der Öffentlichkeit oft nicht genug bekannt sind. Genauso wurde erkannt, dass der Austausch zwischen den Initiativen und somit die Wirksamkeit der von ihnen gestarteten Initiativen verbessert werden müßte. Die Seminare sollen Organisationen und Initiativen, die im Bereich Migration und Arbeit mit MigrantInnen tätig sind, die Möglichkeit bieten, ihre Programme, Zielsetzungen und konkrete Initiativen vor einem breiteren Publikum, aber auch vor anderen in diesem Bereich tätigen Initiativen vorzustellen. SeminarteilnehmerInnen sollen die Gelegenheit erhalten, diese Einrichtungen aus erster Hand kennenzulernen; sie werden dadurch auch einen Zugang finden zu qualifizierten Informationen im Zusammenhang mit der Migrationsproblematik. Ebenfalls soll diese Form einer direkten und qualifizierten Kontaktaufnahme das Engagement der SeminarteilnehmerInnen unterstützen.


Anmeldung erforderlich!

ReferentIn:

Dr. Fernando Espinoza, Soziologe und Gruppenanalytiker

30. September 2006
09:00 Uhr bis
16:00 Uhr

Bildungszentrum
Am Tannenwald 1
66459 Kirkel

Seminar

Karoline Ripplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19