Rhetorik: Reden halten im Ehrenamt und in der Politik

Im Rahmen unserer Rhetorik-Seminare erhalten die TeilnehmerInnen Gelegenheit, die eigene Überzeugungskraft und Argumentationsfähigkeit gezielt weiterzuentwickeln. Diese Fähigkeiten haben einen vielfältigen Anwendungsnutzen im Alltag: in Gesprächen, bei Verhandlungen, bei der Lösung von Konflikten, beim Umgang mit unsachlichen und schwierigen Gesprächspartnern. In unseren Seminaren geht es natürlich auch um Fragen wie: Nervosität, Angst vor der freien Rede und vieles mehr. Parallel dazu beschäftigen wir uns intensiv mit dem, was wir sprechen, also mit Formulierungen und Argumentationen, Aufbau von Vorträgen und mit geschicktem Verhalten in Diskussionen.


Wirksames politisches Handeln setzt nicht nur die Bereitschaft zum Engagement voraus, sondern ebenso die Fähigkeit, erfolgreich zu verhandeln und sich Geltung zu verschaffen. In vielen Situationen in Politik, Beruf und Alltag ist es immer wieder erforderlich, Reden zu halten. Eine klare und schlüssige Argumentationsweise ist in Gesprächen und Reden gleichermaßen wichtig. Wer Reden halten will in der Politik oder in der ehrenamtlichen Arbeit wird Redefreiheit für etwas Selbstverständliches wie das Wahlrecht halten. Doch als nach 1918 zum ersten Mal in der deutschen Geschichte eine demokratisch verfasste Ordnung allen Bürgerinnen und Bürgern Redefreiheit als Grundrecht zusichert, wird die Kluft deutlich zwischen formaler Mündigkeit und faktischer Unmündigkeit. Doch auch heute ist es so, dass in Schule und Ausbildung der Schulung der Redefähigkeit kaum Aufmerksamkeit gezollt wird, es herrscht sogar häufig die Meinung vor, ein guter Redner würde so geboren, Reden könne nicht gelernt werden. Erfahrungen aus der Redeschule widerlegen dies. Am Beispiel aktueller politischer Themen wie Zuwanderung, Globalisierung, Ökologische Landwirtschaft, Sicherung der Menschenrechte und ähnlichem werden in diesem Bildungsurlaub Reden eingeübt. Wollen Sie eine Reden halten zur Fragen: Sollen Unternehmen und Zivilgesellschaft zur Bewältigung der Herausforderungen der Globalisierung herangezogen werden?Oder zur Frage, wie kann erreicht werden, dass alle Menschen aus der Globalisierung Nutzen ziehen? Sie können sich Ihr Thema auswählen, und halten eine Rede, die mit Video und Gruppen-feed-bak ausgewertet werden wird. Unsicherheiten sollen abgebaut, die jeweiligen Stärken der Einzelnen sollen ausgebaut werden.

Seminarinhalte:

  • Redeaufbau
  • Halten von politischen Reden
  • Halten von Reden in politischen und bürgerschaftlichen Zusammenhängen
  • Redewirkung
  • Schwierige Redesituationen

Für das Seminar wird Bildungsurlaub gewährt!

Da Seminar beginnt jeweils um 09.00 Uhr und endet jeweils um 18.00 Uhr.

Die Übernachts- und Verpflegungskosten (außer Getränke) werden von der Stiftung Demokratie Saarland übernommen.

ReferentIn:

Marion Bredebusch

Studium von Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie in Münster, parallel seit 1988 in der Erwachsenenbildung tätig. Danach als Bildungsreferentin in einem Jugendverband und neun Jahre an der Universität des Saarlandes beschäftigt. Parallel mehrjährige Moderationsausbildung und weitere Ausbildungen berufsbegleitend (Coachingtechniken, Mentaltechniken, Großgruppenkonferenzen u.a.). Seit 2002 selbständig mit dem BREDEBUSCH-Institut für Kommunikation und Kompetenz in Wirtschaft, an Hochschulen und bei Verbänden/Institutionen.

17. September 2007
09:00 Uhr
bis
19. September 2007
18:00 Uhr

Bildungszentrum der Arbeitskammer
Am Tannenwald 1
Kirkel

Seminar

Villa Lessing