Sympathie fördert Bürgernähe - Grundseminar

Politische Glaubwürdigkeit und Bürgernähe sind eng miteinander verbunden. Beide Aspekte werden durch das Sympathieurteil wesentlich mitbestimmt. Die Veranstaltung greift diesen Zusammenhang auf und vermittelt sowohl theoretische, besonders aber handlungsrelevante Hinweise für denjenigen, der auf Außenwirkung angewiesen ist. Insbesondere der Kreis politischer und gesellschaftlicher Verantwortungsträger, aber auch Personen, die tagtäglich neue Kontakte aufnehmen oder bestehende Beziehungen pflegen müssen, finden hier wertvolle, in der Alltagsarbeit umsetzbare Anregungen zur Verbesserung des Sympathieurteils anderen. Ein Grundlagenseminar, zu dem zwei Termin angeboten werden,  vermittelt elementare Sympathieförderer und fokussiert Selbstwahrnehmungstendenzen.

 

-  Was verstehen wir unter Sympathie?
-  Elementare Sympathievoraussetzungen:
• Kontaktorientierung
• Ressourcenorientierung
• Empathie und Emotionsorientierung
• Attraktivitätsorientiertheit
• Kompetenzorientiertheit mit Irrtumspotential
• Ähnlichkeitsorientiertheit
• Sympathieorientiertheit
- Meine Selbstwahrnehmung:
• Mein Körperbewusstsein
• Meine emotionale Stimmungslage
- Meine Verhaltenszüge
• Wie vermittele ich Nachrichten?
• Wie höre ich zu?

ReferentIn:

Michael Prowald, Dipl.Psychologe

Michael Prowald, Dipl.Psychologe

Michael Prowald, Diplom-Psychologe

* Prowald, Michael, Dipl. Psychologe: Studium der Psychologie in Saarbrücken. 92 bis 94 Leitung eines Betreuungsprojektes für ausländische Studierende an der Universität des Saarlandes. 94 bis 96 Leitung von Arbeitsintegrationsmaßnahmen am Institut für Beruf und Bildung (IBB) in Neunkirchen. Seit 1995 Sozialwissenschaftsdozent an der Akademie für Arbeit und Sozialwesen (AfAS) in Saarbrücken, 95 bis 98 Ausbildung zum Systemtherapeuten und Systemberater bei der Saarländischen Gesellschaft für systemische Therapie (SGST). Seit 1996 Psychologischer Berater in Arbeitsintegrationsmaßnahmen bei der Christlichen Erwachsenenbildung (CEB) in Merzig. 1999 Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten. Beschäftigungsschwerpunkte: Gestaltung sozialer Beziehungen; Interaktionsprobleme und –Lösungen; Kommunikation.

23. Januar 2010
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

AWO Sozialakademie
Eifelstr. 35
66113 Saarbrücken

Seminar

Karoline Ripplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19