Was ist eine gute Schule? "Blick über den Zaun"

 

Wünschen wir uns nicht alle

 

·         Schulen, in denen Kinder und Jugendliche alle wichtigen Bildungserfahrungen machen, alle ihre Fähigkeiten und Begabungen entwickeln können?

·         Schulen, in denen Kinder und Jugendliche erfahren, dass ihr Lernen hilfreich begleitet, ihre Arbeit wertgeschätzt, ihre Leistung gesehen und gewürdigt wird?

·         Schulen, die an sich selbst hohe Anforderungen stellen, sich an den eigenen Maßstäben orientieren und an ihnen ihre Arbeit selbstkritisch prüfen?

·         Schulen, in denen Kinder lernen, mit Unterschieden zu leben, und in denen sie so angenommen werden, wie sie sind, ohne beschämt oder für ihr Anderssein „bestraft“ zu werden?

·         Schulen, in denen die – nach wie vor riesige – Ungleichheit der Bildungschancen so weit wie möglich abgebaut wird?

 

Doch wie schwer machen es Rahmenbedingungen, dies umzusetzen. Wie schwierig ist es, diesen Anspruch an Schulen auch zu leben. Er ist das Leitbild des reformpädagogischen Schulverbundes „Blick über den Zaun“, dem in Deutschland rund 100 Schulen angehören; 15 von ihnen wurden bisher für den Deutschen Schulpreis nominiert, sechs ausgezeichnet. Er ist auch das Leitmotiv des Saarländischen Schulpreises.

 

In diesem Seminar für Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern bieten die Veranstalter des Saarländischen Schulpreises, die Stiftung Demokratie Saarland und die Landeselterninitiative für Bildung, in Kooperation mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien den Preisträgern, aber auch anderen interessierten Schulen, die Gelegenheit, sich mit den Standards des Schulverbundes „Blick über den Zaun“ vertraut zu machen.

 

 

Die Teilnehmer lernen die Verfahren und Werkzeuge für Qualitätsentwicklung und Evaluation der Reformschulen kennen. Insbesondere beschäftigen sie sich mit der Frage, wie kommt man an Schulen zu mehr Unterrichtsqualität und zu mehr individueller Förderung von Schülerinnen und Schülern. Sie geben sich möglichst ein Arbeitsprogramm für die praktische Umsetzung von Vorhaben an ihren eigenen Schulen.

 

 

Hinweis:

 

Lehrerinnen und Lehrern erkennt das Landesinstitut für Pädagogik und Medien die Teilnahme am Seminar als Fortbildung an.

 

Seminarleiter:

 

Bernhard Strube

Sprecher der Landeselterninitiative für Bildung

 

 

 

 

 

 

ReferentIn:

Ingrid Kaiser, Dr. Annemarie von der Groeben

*Ingrid Kaiser, ehemalige pädagogische Leiterin der Helene-Lange-Schule, „pädagogische Expertin“ beim Deutschen Schulpreis, Mitglied der Jury des Saarländischen Schulpreises, Mitarbeitende beim Schulverbund "Blick über den Zaun"

 

*von der Groeben, Annemarie, Dr., ehemalige didaktische Leiterin der Laborschule Bielefeld, Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Pädagogik“, Mitarbeitende beim Schulverbund "Blick über den Zaun"

 

 

27. Februar 2010
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Europäische Akademie Otzenhausen
Europastr.
66620 Nonnweiler-Otzenhausen

Seminar

Villa Lessing