Welche Energie? – Neue Probleme und Lösungsansätze unserer zukünftigen Energieversorgung

Sozial- und Wirtschaftspolitik in Kooperation mit der EAO

Jeden Moment unseres Tagesablaufs begleitet uns eine meist unsichtbare Menge an Energieverbräuchen. In den letzten Jahrzehnten wurde der steigende Energieverbrauch der Menschheit fast ausschließlich durch die Verwendung fossiler und atomarer Energierohstoffe ermöglicht, die nach Einschätzung der allermeisten Experten von nun an unaufhaltsam teurer und knapper werden. Bürger, Wirtschaft und Politik reagieren auf diesen seit langem vorhergesagten Wendepunkt mit der endlich begonnenen Energiewende: hin zu einem Energiemix mit höheren Anteilen an erneuerbaren Energien. Aber diese große Energiewende „weg von den fossilen Energierohstoffen“ wird erschwert von einer Reihe technischer, ökonomischer, wissenschaftlicher, psychologischer und politischer Hemmnisse, die einen erfolgreichen Übergang der Menschheit in die Nach-Erdölzeit keineswegs als gesichert erscheinen lassen. In diesem Seminar werden sowohl einige zumeist noch unbekannte Brennpunkte der Energiewende vorgestellt und diskutiert als auch Ansatzpunkte persönlichen Engagements für die „neue Ära der Energie“ aufgezeigt.


Inhalte:

   •   „Die Energiewunder des 20. Jahrhunderts“ und „Wie lange reicht der Schlüsselenergieträger Erdöl noch?“
   •   „Potenziale und Grenzen von Erdgas, Kohle, Kernkraft und Erneuerbarer Energien“ und „Die klima-, sicherheits- und gerechtigkeitspolitische Dimension der globalen Energiewende“
   •   „Der Werte- und Kulturwandel zur ‚Neuen Ära der Energie’ – Wie kann ich persönlich mit dem neuen Wissen umgehen?“
   •   „Energiesparen – modernste Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten“

ReferentIn:

Michael Matern

Michael Matern

Michael Matern, MA

Michael Matern, M.A.: Studium der Politikwissenschaft, Germanistik, Pädagogik, Soziologie und katholischen Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz. Publikationen und Vorträge zum Thema der europ. Integration, Israel und dem Nahen Osten, zum Wissenstransfer, zur politischen Bildung und Heimatgeschichte. Seit 1998 Mitglied der Studienleitung der Europ. Akademie Otzenhausen e.V.

16. März 2007
bis
17. März 2007

Europäische Akademie Otzenhausen
Nonnweiler

Seminar

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21