Werte und Normen - lebendig gelebt für Politik und Ehrenamt?!

 

Der Werteverlust in der Gesellschaft wird zunehmend beklagt. Da wird in Vorständen intrigiert statt offen Kritik geübt, da werden Notlügen salonfähig, da sagt die Mutter zur Tochter, die 50 Euro auf dem Schulweg fand, sie dürfe die behalten. Werte wie Respekt und Ehrlichkeit scheinen an Bedeutung zu verlieren. Zivilcourage, gibt es die noch? Schwarzarbeit wird allgemein akzeptiert, kleine Betrügereien sind doch verständlich.

 

Ist das wirklich so? Oder sind das einzelne Vorfälle? Welche Vorbilder kennen wir, die es anders leben?

Was sind Werte und wo liegt der Unterschied zu Normen?

Was gibt uns im Leben Halt und Bedeutung? Welche Grundwerte haben die Parteien, die Einzelnen?

Wie hängen Werte mit Sinnfragen zusammen und Lebenszielen? Denn Werte werden definiert als Lebensinhalte, Handlungsziele, Sinndeutungen, die Individuen, eine Gruppe, eine Schicht, oder die ganze Gesellschaft für erstrebenswert halten.

„Dem Leben Sinn und Werte geben,“ wird häufig in einem Atemzug genannt.

Den Teilnehmenden wird in diesem Seminar die Möglichkeit gegeben, ihre eigenen Handlungs- und Sinngebenden Werte zu erkennen und damit mehr Klarheit zu erhalten.

 

 

Was sind Werte? Kreativer Zugang

Werte aus der eigenen Familie

Wertvorstellungen im eigenen Bezugskreis

Wertekonflikte – individuell und gesellschaftlich

Bedeutung meiner Werte für mich selbst

Wege aus dem Werteverlust

 

 

Das Seminar beginnt jeweils um 09:00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Die Übernachtungskosten im Doppelzimmer und Verpflegungskosten (ohne Getränke) werden von der Stiftung Demokratie Saarland übernommen.  Das Seminar ist als Bildungsmaßnahme im Sinne des Saarl. Weiterbildungsgesetzes anerkannt. Es kann Bildungsurlaub gewährt werden.

 

 

 

ReferentIn:

Isabell Marie Popescu

arbeitet seit 2009 für das BREDEBUSCH-Institut für Kommunikation und Kompetenz als Trainerin zu den Themen Werte, Gender und Rhetorik. In Saarbrücken studierte sie Philosophie und Englisch, arbeitete für die Nichtregierungsorganisation Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland als Bildungsreferentin und Projektmitarbeiterin. Zudem arbeitet sie seit 8 Jahren als Theaterpädagogin und Regisseurin auch in deutsch-französischen Produktionen.

17. November 2014
09:00 Uhr
bis
19. November 2014
18:00 Uhr

Bildungszentrum der Arbeitskammer Kirkel
Am Tannenwald 1
66549 Kirkel

Seminar

Villa Lessing