Zuhören und merken

Politische Kommunikation ist in der Regel sehr zeitaufwändig. Nicht selten dauern die Sitzungen der unterschiedlichen Gremien mehrere Stunden. Wohl dem, der ein ausgeprägtes Merkvermögen hat; sie/er vergisst auch nach drei Stunden nicht, was zu Beginn erörtert wurde und nun gegen Ende noch einmal von Wichtigkeit wird. Die dialogische Kommunikation, insbesondere die politische Diskussion, folgt dem Ziel, Wissen zu vermitteln, um Interessen zu realisieren. Dabei erleben SprecherInnen Vorteile, wenn es ihnen gelingt, Thema und Focus stets präsent zu halten und nicht im Verlaufe der Gesprächsphasen aus dem Auge zu verlieren. Das Seminar bietet den TeilnehmerInnen Übungsmöglichkeiten an, die dazu verhelfen sollen, Ihre Merkfähigkeit zu steigern und Merkinhalte in strukturierte Sprechbeiträge einfließen zu lassen.

 

Inhalte:

·         Denkweg

·         Zahlen merken

·         Assoziationstraining

Ablauf:

1. Tag: 17.00 bis 22.00 Uhr

2. Tag: 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Anmeldung erforderlich!
Die Kosten für die Übernachtung im Doppelzimmer und die Verpflegung (außer Getränke) werden von der Stiftung Demokratie Saarland übernommen.

ReferentIn:

Joachim Fegert

Lehrer (Gymnasial- und Sonderschullehrer) sowie Managementreferent für Personalwesen. Seit über 10 Jahren auch als freier Referent zu den Themen Kommunikations- und Personaltraining tätig. Darin Schwerpunkte u. a. Kommunikation, Argumentations- und Bewerbungstraining, Moderation, Neue Rechtschreibung (Lernen mittels eines von ihm selbst entwickelten Lernprogramms auf der Basis von Memo- und Assoziationstechnik.)

06. November 2009
17:00 Uhr
bis
07. November 2009
00:00 Uhr

Hotel/Rest. Eppelborner Hof
Rathausstr. 1-3
Eppelborn

Seminar

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13