Archiv (Audio on demand)

50 Jahre Fußball-Bundesliga

(1963–2013)

Als am 28. Juli 1962 der DFB-Bundestag gegen erhebliche Bedenken in den eigenen Reihen für die Einführung einer „zentralen Spielklasse“ votierte, ahnte kaum einer der Beteiligten, dass sich daraus eine einzigartige Erfolgsgeschichte entwickeln sollte. Denn die rasch „Bundesliga“ genannte Eliteklasse konnte sich bereits in den 1970er Jahren als „Marke“ etablieren, der es gelang, eine eigene Tradition zu stiften. Der Vortrag fragt – 50 Jahre nach Beginn der ersten Spielzeit der Bundesliga – nach den Gründen für diesen rasanten Aufstieg, aber auch nach Krisenphänomenen und Zukunftsperspektiven. Dabei gilt das Hauptaugenmerk der strukturellen Spannung zwischen dem ökonomischen Gebaren der Bundesligavereine einerseits und dem Interesse des „Deutschen Fußball-Bundes“ andererseits, der für eine ausgewogene Wettbewerbsstruktur der Liga sorgen und dabei zugleich den Fußball als Kulturgut vor einer Verabsolutierung kommerzieller Faktoren schützen will. Der Vortrag greift dabei auf Ergebnisse eines Forschungsprojekts zurück, das die ersten 30 Jahre Bundesligageschichte erstmals geschichtswissenschaftlich untersucht.

ReferentIn:

Prof. Dr. Wolfram Pyta

Prof. Dr. Wolfram Pyta

Prof. Dr. Wolfram Pyta, Universität Stuttgart

geb. 1960 in Dortmund, ist seit April 1999 Leiter der Abteilung für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart und seit 2001 Direktor der Forschungsstelle Ludwigsburg zur NS-Verbrechensgeschichte. Seine derzeitigen Forschungsaktivitäten decken den Zeitraum vom frühen 19. Jahrhundert bis zur aktuellen Zeitgeschichte ab. In methodischer Hinsicht zielen die Forschungsschwerpunkte darauf ab, Politik- und Kulturgeschichte systematisch zu verbinden, um auf diese Weise die Transformation kulturell-symbolischen Kapitals in politisches Entscheidungshandeln in den Blick zu nehmen. Diese Verknüpfung von Herrschaftsanspruch und symbolischen Repräsentationsleistungen ist auch Gegenstand einer Studie über die Herrschaft Hindenburgs von 1914 bis 1934, die im September 2007 als Monographie erschienen ist und für die er 2009 den „Landesforschungspreis für Grundlagenforschung des Landes Baden-Württemberg“ erhielt.

27. Mai 2013
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören