Archiv (Audio on demand)

Die 60er Jahre: Vom Aufbruch Zum Umbruch

ACHTUNG: Der Vortrag fällt aus !

Die Anfänge der sechziger Jahre wirken wie ein gleitender Übergang von den „Fuffzigern“, wobei freilich der Eindruck solcher Kontinuität oft nur auf oberflächlichen Beobachtungen beruht. Das „Behagen in der Kultur“ beginnt einem besorgten Zeitgeist zu weichen; und es zeigen sich schon bald Züge von jugendlicher „Wildheit“, welche die aus den fünfziger Jahren rührende harmonische Stimmung stört. Am Ende des Dezenniums findet die studentische Protestbewegung statt, deren Wirkung bis heute umstritten ist. Für das Jahrzehnt ergibt sich eine Mischung aus hedonistisch durchdrungener Stetigkeit und aufgeregter Widerspenstigkeit – ein Spannungsbogen, zugespitzt formuliert, von Cocktail und Molotowcocktail, zwischen gepflegter Geselligkeit und ideologischem bzw. realem Sprengsatz. Für die bei der (westdeutschen) Jugend festzustellenden Interessen an Parties und Politik, Konsum und Klassenkampf wurde bereits 1965 die Formulierung von Jean Luc Godard „Die Kinder von Marx und Coca-Cola“ herangezogen; verwirrend fand der SPIEGEL 1967 die Mixtur aus „Chelsea-Girls“ und Roten Garden, Rudi Dutschke und Twiggy.

ReferentIn:

Prof. Dr. Hermann Glaser

Prof. Dr. Hermann Glaser

Prof. Dr. Hermann Glaser

geb. am 28.8.1928 in Nürnberg. Studium der Germanistik, Anglistik, Geschichte und Philosophie in Erlangen und Bristol von 1947 bis 1952; Dr. phil.; nach Schuldienst Schul- und Kulturdezernent der Stadt Nürnberg von 1964 – 1990. Mitglied des PEN; Honorarprofessor für Kulturvermittlung der TU Berlin. Autor zahlreicher kultur- und geisteswissenschaftlicher Bücher. Zuletzt: (Hrsg.): „Grundfragen des 21. Jahrhunderts. Ein Lesebuch.“, Deutscher Taschenbuchverlag, München, 2002; „Kleine Kulturgeschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert“, C. H. Beck Verlag, München, 2002; „Kleine deutsche Kulturgeschichte. Eine west-östliche Erzählung vom Kriegsende bis heute.“, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2004; „Wie Hitler den deutschen Geist zerstörte. Kulturpolitik im Dritten Reich.“, Verlag Ellert & Richter, Hamburg, 2005; „Die 50er Jahre. Deutschland zwischen 1950 und 1960“, Verlag Ellert & Richter, Hamburg, 2007; „Die 60er Jahre. Deutschland zwischen 1960 und 1970“, Verlag Ellert & Richter, Hamburg, 2007.

22. September 2008
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21