Archiv (Audio on demand)

Nahrungsmittelverschwendung

Der Wohlstand der Gesellschaft führt dazu, dass die Wertschätzung von Nahrungsmitteln in den vergangenen Jahrzehnten rapide gesunken ist. In deutschen Haushalten landen viele Lebensmittel, die noch genießbar wären, in der Mülltonne. Im Rahmen einer Restabfallanalyse ist Frances Vaak der Fragestellung nach den Mengen und Ursachen von Lebensmittelabfällen in Haushalten konkret nachgegangen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Biomasse im Restabfall überwiegend aus Lebensmittelabfällen besteht, welche essbar wären. Die Hintergründe für das Entsorgen von Lebensmitteln sind unterschiedlich. Ob Gemüse, Brot oder Wurst weggeworfen werden, ist beispielsweise abhängig von der Haltbarkeit, dem Aussehen oder dem erwarteten Geschmack der Lebensmittel. Aber auch der Lebensstil der Verbraucher hat nachweislich einen Einfluss auf die entsorgte Menge von Lebensmitteln.

Referentin:

Dr. Frances Vaak

Dr. Frances Vaak

geb. 1985, studierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen von 2005-2009 Ökotrophologie (B.Sc.) und anschließend bis 2011 Ernährungsökonomie (M.Sc.). 2016 promovierte sie ebendort zum Thema Indikatoren, Handlungsoptionen und Potenziale zum optimierten Umgang mit Lebensmittelabfällen in privaten Haushalten. Seit 2012 ist Frances Vaak Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Abfall- und Ressourcenmanagement der Justus-Liebig- Universität Gießen und seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategien.

07. September 2016
18:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Saskia Guthörl
Telefon: 0681 - 906 26 - 22

 Anhören