Archiv (Audio on demand)

Sexuelle Gewalt in Pflegeheimen des Bistums Trier

Unbekannte Vorfälle vor 1945

Wie allgemein noch wenig bekannt ist, wurde der Missbrauch minderjähriger Schutzbefohlener der Katholischen Kirche bereits in den Jahren der NS-Herrschaft angelastet. Bei den sogenannten „Sittlichkeitsprozessen“ gegen katholische Ordensmänner waren auch im Bistum Trier 64 Pflegebrüder rechtskräftig verurteilt worden. In der bisherigen Rezeption erörterten sowohl Historiker als insbesondere Kirchenhistoriker einseitig die mediale „Ausschlachtung“ dieser „Schauprozesse“ für die Antikirchenpropaganda des Regimes. Außen vorgelassen blieb hierbei eine aus heutiger Sicht besonders interessante Erkenntnis: Die Gerichtsurteile selbst basierten auf zutreffenden Ermittlungsergebnissen. Anhand der überlieferten Prozessakten werden einzelne Tathergänge rekonstruiert, Täterprofile u. Opferschicksale beschrieben sowie bereits gängige Praktiken systematischen Vertuschens aufgedeckt.

ReferentIn:

PD Dr. Thomas Schnitzler

PD Dr. Thomas Schnitzler

PD Dr. Thomas Schnitzler

geb. 1956, seit 1991 Dozent für Sportgeschichte an der Deutschen Sporthochschule Köln. 1993 Promotion, 2002 Habilitation. Forschungen/Publikationen über die Turn- und Sportbewegung, 2004 Antrittsvorlesung („Fußball und Rassenhygiene i. Werk des DFB-Gründers Prof. Ferdinand Hueppe“), seit 2005 wissenschaftlicher Begleiter des Gedenkprojektes Stolpersteine und Studien über den Nationalsozialismus (Opferbiografien, Täterforschung, Euthanasie- und Zwangssterilisationen). 2010 Mitbegründer des Netzwerkes Missbit zur Aufarbeitung und Bewältigung sexuellen Missbrauchs in der Katholischen Kirche. Seit 2013 Mitglied im Betroffenenbeirat des Bundesfamilienministeriums.

09. März 2015
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören