Archiv (Audio on demand)

Über das sozialdemokratische Jahrzehnt

(1969–1982)

Eines der herausragenden Jahrzehnte der Bonner Republik war die Zeit Willy Brandts und Helmut Schmidts, die Zeit des großen Aufbruchs und des Protestes, der Neuen Ostpolitik und der Nachrüstungsdebatte, des Ausbaus des Wohlfahrtsstaates und der weltwirtschaftlichen Turbulenzen, der inneren Reformen und der Alternativbewegungen, doch auch des Terrorismus. In diese Zeit fällt auch das Ende des Nachkriegsbooms mit seinen hohen Wachstumsraten und das Bewusst werden ökologischer Fragen, nicht zuletzt die nachhaltige Veränderung des vorherrschenden Politikbegriffs und eine Veränderung des Parteiensystems. Der Bochumer Historiker stellt seine Bilanz jener Jahre in den Kontext der damaligen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Auseinandersetzungen und fragt nach ihrer Bedeutung für den Gesamtzusammenhang der Epoche von 1949 bis 1989 und für gegenwärtige Standortbestimmungen.

ReferentIn:

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

Prof. Dr. Bernd Faulenbach

geb. 1943, Historiker an der Ruhr-Universität Bochum, bis 2007 stellv. Direktor des Instituts Arbeit, Bildung, Partizipation; Mitgliedschaft in einer Reihe von Gremien an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik, Gedenkstätten und Museen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere zur Weimarer Republik, zur Bundesrepublik und zur DDR, zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zum Geschichtsbewusstsein und zur europäischen Erinnerungspolitik.

05. November 2012
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören