Archiv (Audio on demand)

Philosophisches Café:

Über die Grenzen der Wirksamkeit des Staates

Der Staat ist unser aller Schicksal. Wir können seiner Macht nicht entkommen. Umso wichtiger ist die Beantwortung der Frage, wie wir uns mit dem Wirken des Staates versöhnen können. Was ist das Ziel der staatlichen Aktivität und wie ist dieses zu rechtfertigen? Dem Zwang welcher Gesetze sollten wir uns vernünftigerweise beugen und welche Freiheiten können wir legitimerweise vom Staat erwarten? Mit Hinblick auf die ökonomische Ordnung ist insbesondere zu klären, welche Unterschiede hinsichtlich der Lebensmöglichkeiten der Staatsbürger gerechtfertigt sind und welche Differenzen eine Verletzung der Gerechtigkeit darstellen. Was schließlich muss und kann ein Staat unter den Bedingungen der Globalisierung leisten?


Es disputieren:

PlatonPlaton (428-347); Athen, vertreten durch Walter Pfannkuche, Kassel



Robert NozickRobert Nozick (1938-2002); USA, vertreten durch Jens Schnitker, Kassel



John RawlsJohn Rawls (1921-2002); USA, vertreten durch Bernd Ladwig, Berlin

© Suhrkamp Verlag



Moderation: Georg Lohmann, Magdeburg
Konzeption: Walter Pfannkuche, Kassel


Die Vertreter:

Prof. Bernd LadwigProf. Dr. Bernd Ladwig ist Professor für Politische Theorie und Philosophie am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. Zuvor war er unter anderem als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und als Wissenschaftlicher Assistent für Philosophie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg tätig. Er forscht derzeit vor allem zu Fragen der Gerechtigkeit, der Menschenrechte und der Mensch-Tier-Beziehungen.

Prof. em. Dr. Georg LohmannProf. em. Dr. Georg Lohmannn ist seit 1. Okt. 2013 emeritierter Professor für Praktische Philosophie der Otto-von-Guericke University Magdeburg und leitendes Mitglied der dortigen Arbeitsstelle für Menschenrechte. Er studierte Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaften in Bochum, Frankfurt/Main, München Heidelberg und an der London School of Economics. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Sozialphilosophie, Ethik, angewandten Ethik und politischen, Philosophie, speziell zu Menschenrechte und Menschenwürde. DFG-Fachgutachter für Praktische Philosophie.
Prof. Dr. Walter PfannkucheProf. Walter Pfannkuche, geb. 1956 in Holzminden. Er studierte und promovierte 1987 an der Freien Universität Berlin und habilitierte 1999 über Theorien der Moralbegründung an der Technischen Universität Berlin. Im Jahr 2000 hatte er eine Gastprofessur an der Georgetown-University inne und danach Stellenvertetungen in Konstanz, Magdeburg, Bielefeld, Berlin und Mannheim. 2010 übernahm Walter Pfannkuche den Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Universität Kassel.

Dr. Jens SchnitkerDr. Jens Schnitker ist seit 2009 am Institut für Philosophie der Universität Kassel angestellt. Vorher war er nach dem Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichtswissenschaft an der Universität Bielefeld als Lehrender in der Abteilung für Philosophie  und als Erasmusdozent an der Universität Lódz tätig. Er hat mit einer Arbeit über „Ästhetizismus und Geschichtsphilosophie“ promoviert. Seine Schwerpunkte liegen in der praktischen Philosophie, insbesondere in der politischen Philosophie, modernen Moralphilosophie, Handlungstheorie und Wirtschaftsethik.

Referenten:

Magna Carta

Prof. Dr. Bernd Ladwig, Prof. em. Dr. Georg Lohmann, Prof. Dr. Walter Pfannkuche, Dr. Jens Schnitker

25. Januar 2016
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland,
Europaallee 18,
66113 Saarbrücken

Disput

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören