Archiv (Audio on demand)

Wer verdient was? - Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit

Zum Wesen der Gerechtigkeit gehört es, dass Gleiche gleich behandelt werden, dass aber auch Personen, die sich in relevanten Hinsichten unterscheiden, ungleich behandelt werden dürfen oder gar müssen.

Hinsichtlich der Verteilung von Einkommen ist die entscheidende Frage deshalb: Was zählt als ein relevanter Unterschied zwischen den Arbeitsleistungen? Muss dafür berücksichtigt werden, wie anstrengend oder wie zufriedenstellend eine Arbeit ist? Oder ist es wichtig, welcher ökonomische Wert dadurch hervorgebracht wird? Oder geht es gar nicht um solche Einzelheiten, sondern nur darum, mit welcher Wirtschaftsweise und welchen Verteilungsmechanismen man das größte Bruttosozialprodukt erzeugen kann?

Der Vortrag wird diesen Fragen nachgehen und versuchen, die Kriterien und das Ausmaß einer rechtfertigbaren Ungleichheit zu bestimmen.

ReferentIn:

Dr. habil. Walter Pfannkuche

Dr. habil. Walter Pfannkuche

Dr. habil. Walter Pfannkuche

geboren 1956 in Holzminden. Studium und Promotion (über Platons Ethik) an der FU-Berlin, 1999 Habilitation über Theorien der Moralbegründung an der TU-Berlin; seitdem Stellenvertetungen in Konstanz, Magdeburg, Bielefeld und Berlin, derzeit Vertretung des Lehrstuhls für Praktische Philosophie an der Universität Mannheim.

 

Forschungs- und Interessenschwerpunkte: Theorien der Moralbegründung, Angewandte Ethik, Antike Philosophie, Politische Philosophie, Freiheitstheorien, Philosophie des Geistes.

05. November 2007
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören