Alfred Gulden & Christof Thewes GLÜCK AUF: INS GEBIRG!

Von Bergwerk und Gebirge, von erster und zweiter Heimat,
und nicht zuletzt vom Auf und Ab im Leben
sprechen die Gedichte von Alfred Gulden
komponiert von Christof Thewes

GLÜCK AUF: INS GEBIRG!, ein Gedichtzyklus, der Alfred Guldens erste und seine zweite Heimat zusammenbringt: das Saarland und Bayern, Bergwerk und Gebirge. „In Bayern sind die Berge von Natur aus da, die Saarländer haben ihre Berge selbst gemacht“, so Gulden. Die Abraumhalden der Kohlegruben sind inzwischen übergrünt und haben sogar Wanderwege. Dergestalt können die BERGWERK-Gedichte auch als Abgesang verstanden werden, wird in ihnen doch eine fast vergangene Arbeitswelt besungen. In den GEBIRG-Gedichten „In der Wand“, „Grat“, „Gipfel“ und in den BERGWERK-Gedichten „Untertag“, „Nordschacht“ oder „Risse“, werden Aufstieg und Abstieg, Höhen und Tiefen, Chancen und Gefahren, Mühen und Glück ins Zentrum gerückt. Es sind Sinnbilder des Lebens, die gerade durch die Form des Gedichts eine Akzentuierung erfahren und damit zu pointierten Botschaften avancieren. Denn die Zeit des Bergbaus geht seinem Ende entgegen. Und die Gletscher? Sie schmelzen, so dass sich auch die Bergwelt einem Wandlungsprozess unterworfen sieht. Christof Thewes greift in seiner Komposition mit Bläsern die Stimmungen der Gedichte auf und besetzt in konsequenter Weise ausschließlich mit Blasinstrumenten, was sowohl an Bergmannskapellen wie an bayrische Blaskapellen denken lässt.

 

Alfred Gulden,

geb. 1944 in Saarlouis, lebt als freier Schriftsteller (Romane, Erzählungen, Gedichtbände) und Filmer (Dokumentarfilme für das Fernsehen) in München und im Saarland. Mitglied des P.E.N. und Chevalier de l´Ordre des Arts et des Lettres. Langjährige Zusammenarbeit mit Musikern und Bildenden Künstlern (Künstlerbücher und CDs) Realisation (Regie) von Kunstaktionen. Seit über 20 Jahren Texter und Stimme für den Komponisten Christof Thewes: Box mit 7 CDs: „Zyklus 1“. Bayerischer Staatl. Förderpreis für Literatur 1982, Deutsch-französischer Journalistenpreis, 1983, Stefan Andres Preis, 1986, Kranichsteinpreis (New York Stipendium) 1990, Kunstpreis des Saarlandes, 1994.

Christof Thewes

arbeitet als Posaunist, Komponist und Arrangeur. Er leitet verschiedene Ensembles und Musikprojekte – auch als Komponist – von Solo bis Big Band, die sich zwischen modernem Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik bis hin zu experimenteller Rock-, Funk- und Popmusik bewegen. Dieses Konzept realisiert er mit seinen Ensembles mit Auftritten in ganz Europa, Kanada und Amerika. Er ist vielfacher Preisträger, u.a. des Jazzförderpreises der Stadt Worms. Außerdem ist er Mitglied des ältesten Free-Jazz-Orchesters der Welt, dem Globe Unity Orchester, in dem das ‚who is who‘ der europäischen experimentellen Musikszene mitmischt. Gemeinsam mit Alfred Gulden arbeitet er im Bereich Musik und Literatur.

in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar

Seit Jahren arbeiten und spielen der Schriftsteller/Sprecher Alfred Gulden und der Komponist/Posaunist Christof Thewes zusammen und kreieren dabei eine Art „Sprach-Musik“, in der alle Verbindungsmöglichkeiten von Musik und Sprache ausgelotet werden: vom (Experimental-)Song bis zum Free Jazz, vom reinen Klang und Rhythmus des Sprechens bis zum (Text-)Inhalt, vom Improvisieren bis zur ausformulierten Komposition, vom Gedicht bis zum Roman. Häufig werden die Konzerte durch visuelle und theatralische Aktionen ergänzt (Arte Povera). In den vergangenen Jahren sind unzählige gemeinsame Programme entstanden und ebenso viele sind in Planung.

06. Oktober 2017
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Literaturkonzert

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24