Die Linke und der Islam – ein schwieriges Verhältnis

Warum wir eine selbstbewusste Islamkritik brauchen

Islamkritik tut sich hierzulande schwer, wird sie doch des Rassismus und des Fremdenhasses verdächtigt. Der Referent findet diese Haltung unbegreiflich, ja skandalös. Er plädiert für eine kritische Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Islam und eine scharfzüngige Abrechnung mit der politischen Linken, die allzu oft jede Islamkritik des Rechtspopulismus verdächtigt und dabei gerne den Kampfbegriff der Islamophobie verwendet. Mit dieser falschen Toleranz lassen Linke diejenigen allein, die islamisch begründeter Unterdrückung und Verfolgung ausgesetzt sind und brechen so mit ihrem eigenen universalistischen Freiheits- und Gleichheitsanspruch. Mitarbeiter im Kompetenzzentrum Islamismus, einem bundesweiten Projekt der Aktion 3. Welt Saar e.V., machen seit Jahren ähnliche Erfahrungen, und unterstützen deswegen Muslime, die für einen liberalen Islam eintreten.

Eine Kooperation mit der Aktion 3. Welt Saar.

Referent:

Samuel Schirmbeck

geb 1941. Nach dem Abitur 1961 zog er nach Paris und arbeitete dort als Übersetzer und bei der Presseagentur AFP. Er sympathisierte mit der 68er-Bewegung und wurde 1968 aus Frankreich ausgewiesen. Als Hörfunkredakteur arbeitete er beim Hessischen Rundfunk und studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Ab 1991 baute er das ARD-Büro Nordafrika in Algier auf. Als einziger westlicher TV-Journalist blieb er während des Bürgerkriegs in Algerien, trotz Drohungen radikal islamischer Kräfte. Er erstellte Berichte für Tagesschau und Tagesthemen über Algerien, Marokko und Tunesien. Seit 2001 arbeitete er in Frankfurt/Main als freier Mitarbeiter beim Hessischen Rundfunk und beim ZDF. Schwerpunkte sind sozialkritische Themen und der Islam. Seine journalistische Arbeit für die ARD in Algier und der Aufenthalt in arabischen Ländern ließen ihn langsam zum Islamkritiker werden.

13. September 2017
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24