"Für eine bessere Welt"

Die Frauen der Sozialdemokratie in der ersten und zweiten Generation

Der erste Teil der Ausstellung "Für eine bessere Welt" der Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier stellt einige Frauen sowie ihr Leben und Wirken für die Sozialdemokratie vor. Sie werden als Rednerinnen und Kämpferinnen für die politischen Ziele in der Ausstellung gezeigt.  All dies in einer Zeit, die ihre Arbeit doppelt unter Strafe stellte: während des Parteiverbots im Zuge der Sozialistengesetze (1878-1890) und der Zeit des Paragraphen 8 des preußischen Vereinsgesetzes (1850-1908). Dieser besagte: "Vereine, welche bezwecken, politische Gegenstände in Versammlungen zu erörtern, dürfen keine Frauenpersonen, Schüler oder Lehrlinge als Mitglieder aufnehmen."

Im zweiten Teil der Ausstellung werden mit den Biographien der "zweiten Generation" die folgenden Jahrzehnte deutscher Geschichte bis zur Gründung der zweiten deutschen Republik erzählt. Die Erinnerungen von Marie Juchacz an führende Frauen in der Sozialdemokratie sind Leitfaden der lebendigen Begegnung. Die Ausstellung setzt sich aus einem informativen, historischen Teil und neuen künstlerischen Arbeiten zusammen.


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 09:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 14:00 Uhr


Zusätzliche Termine:

Samstag: 12. und 26. September, 10:00 bis 16:00 Uhr


Sofern Sie mit einer Gruppe eine Führung durch die Ausstellung wünschen, rufen Sie bitte eine Woche vorher bei uns an.


Der Eintritt ist frei!


Im Rahmen der Ausstellung findet am 16. September 2015 (18:00 Uhr) in der Politischen Akademie der Stiftung Demokratie Saarland ein Vortrag von Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe statt.

08. September 2015
bis
02. Oktober 2015

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Ausstellung

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24