Mein Praktikum bei der Stiftung Demokratie Saarland...

…war für mich sehr bereichernd, mir gelang ein tiefer Einblick in das Stiftungswesen. Mir wurden die Augen geöffnet, wie wichtig ein ausgewogenes Programm und die ausgewogene Auswahl von Referentinnen und Referenten ist. Die Arbeit von politischen Stiftungen, die viele gesellschaftliche Akteure zusammenbringen, ist sehr wichtig und sollte von der Politikwissenschaft stärker als bislang als Objekt der Betrachtung wahrgenommen werden. Dass politische Stiftungen Arbeitsplätze für Absolventen der Politikwissenschaft bieten, war mir bereits vor der Aufnahme dieses Praktikums klar und ich kann mir theoretisch gut vorstellen, einmal in diesem Berufsfeld zu arbeiten.

Maximilian Klasen, Praktikant Februar/ März 2019
Student im Fachbereich Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

…hat mir gezeigt, wie abwechslungsreich sich der Arbeitsalltag in einer Stiftung für politische Bildung gestaltet. Von Beginn an wurde ich durch die freundlichen Kolleginnen und Kollegen herzlich aufgenommen und in vielfältige Bereiche und Arbeitsabläufe integriert. Während meines sechswöchigen Praktikums unterstützte ich das Team der Stiftung bei der Vorbereitung und Durchführung von spannenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen, welche ich zudem fotografisch dokumentierte. Außerdem erhielt ich die Möglichkeit, die Exkursionen zu den Schlachtfeldern von Verdun und zum ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler zu begleiten und somit auch außerhalb des Hauses intensive Eindrücke zu gewinnen. Darüber hinaus übernahm ich das Lektorat für die Publikation des Vortragsprogramms 2019/2020 und die Erstellung von Flyern und Plakaten. Mein Praktikum bei der Stiftung Demokratie Saarland hat mir erneut gezeigt, wie wichtig die Arbeit von politischen Stiftungen ist, um verschiedene gesellschaftliche und politische Akteure zusammenzubringen und somit Demokratie aktiv zu vermitteln.

Carola Henck, Praktikantin April/Mai 2019
Studium des Kulturmanagements (Master) an der htw saar