Seminar Hannah Arendt und Franz Kafka

Literatur hat die Philosophin und politische Denkerin Hannah Arendt zeitlebens begleitet. Poetische Sprachbilder oder Zeilen aus Gedichten wurden in ihre Essays und Abhandlungen eingebunden. Diese Denkimpulse bereicherten die Arendtschen Texte um Assoziationsräume und um jenen markanten freiheitlichen Ton. Einer, der in vielen ihrer Schriften Spuren hinterlassen hat, war Franz Kafka (1883-1924). Doch es ist nicht einzig die direkte Bezugnahme zu diesem Autor, sondern vor allem Hannah Arendts Denkweise, die mehr mit Franz Kafka gemein hatte „als mit irgendeiner anderen Person der modernen Literatur“, so der Arendt-Kenner Jerome Kohn. Arendts Erschließung der Kafkaschen Welt ähnelt – mithin bis in die Wortwahl hinein – ihren später erfolgten Analysen der totalitären Gesellschaft. Bei Kafka wurde ihr bewusst, dass er Zeit nicht linear dachte, sondern auf der Suche nach „Aspekten der Wahrheit“  war, um dergestalt dem „Lauf der Dinge […] entspringen“ zu können, wie sie es in ihrem letzten, posthum veröffentlichten Werk Vom Leben des Geistes formuliert.
Wer sich auf das Seminar vorbereiten möchte, dem sei die Lektüre von Hannah Arendts Kafka-Essays (in: Hannah Arendt: Die verborgenen Tradition. Acht Essays. Frankfurt a.M. 2016) und/oder Franz Kafkas In der Strafkolonie, Der Prozess oder Das Schloss empfohlen. Die Lektüre ist jedoch NICHT Voraussetzung für die Seminarteilnahme!

Inhalte:

  • Wer war Franz Kafka? Annäherung an Leben und Werk
  • Standortbestimmung des Denkens: Hannah Arendt liest Franz Kafka
  • Die Bedeutung Kafkas für die politische Denkerin


09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Elena Steinmetz

Telefon: 0681 - 906 26 - 11

Referentin:

Dr. Verena Paul

2002-2008 Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neueren Geschichte an der Universität des Saarlandes und der Universität Hamburg. 2012 Promotion. 2016 Abschluss Fernstudium Public Relations an der Freien Journalistenschule Berlin. Seit 2015 Studienleiterin der Stiftung Demokratie Saarland.