Seminar "Neuer Kaiser", "Zweiter Mao"? Xi Jinpings personalisierte Herrschaft in der VR China

Als Xi Jinping 2012/2013 die Macht in China übernahm, galt er als Reformer und große Erwartungen verbanden sich im Westen mit seiner Herrschaft. Am Ende dieses Jahrzehnts ist mehr als Ernüchterung eingekehrt. Spätestens nach der Aufhebung der Amtszeitbegrenzung als Präsident im Jahr 2018 wird er nun oft in der Presse als „Chinas starker Mann“, „neuer chinesischer Kaiser“ oder als „zweiter Mao Tse-tung“ tituliert. Was wissen wir über diesen Mann? Was treibt ihn an, welche politischen Ziele verfolgt er, wie setzt er diese um? Inwieweit sind historische Analogien gerechtfertigt? Das Seminar analysiert diese Fragen und bewertet die bisherige Bilanz der Herrschaft Xi Jinpings.

 

Inhalte:

  • Einführung: Xi Jinpings Werdegang und die Erwartungen des Westens
  • Die Grundlagen des politischen Systems der VR China seit 1949  bzw. 1979
  • Die Veränderungen im politischen System und in der Herrschaftspraxis seit 2012
  • Analyse und Bewertung: Sinn und Unsinn historischer Vergleiche 


09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Politische Akademie der SDS

Europaallee 18

66113 Saarbrücken

Monika Petry

Telefon: 0681 - 906 26 - 13

Referent:

Prof. Dr. Dirk Schmidt

Jahrgang 1968, Studium der Politikwissenschaft, neueren Geschichte, Englischen Philologie und chinesischen Sprache in Saarbrücken, Newcastle upon Tyne und Taiwan; Promotion am Institut für Politikwissenschaft/Arbeitsstelle für Politik Chinas und Ostasiens an der Universität des Saarlandes; seit 2004 an der Universität Trier, von Oktober 2013 bis August 2018 Vertreter der dortigen Professur für Politik und Wirtschaft Chinas. Arbeitsschwerpunkte: Politische Ökonomie Chinas, Chinesische Außenpolitik (inkl. Außenwirtschaft und Sicherheitspolitik).