Workshop: Demokratiegeschichte. Spurensuche vor Ort

Demokratie ist nicht nur eine Staatsform, sie prägt auch unseren Alltag. Was bedeutet das für die Geschichte und die Art, wie wir über Demokratie reden? In lokalen Spurensuchen erkundet man die Geschichte, die vor Ort quasi vor der Haustür liegt. Folglich sucht man in einer lokalen Spurensuche zur Demokratiegeschichte nach Orten, Personen und Ereignissen, die Demokratie im Ort geprägt haben. Dies können etwa die Geschichte von Partizipation und demokratischem Engagement im allgemeinen, aber auch die gezielte Nachfrage nach Protestkulturen im Besonderen sein.

Eine Suche nach der Demokratiegeschichte vor Ort erfordert bestimmt Fragen, wie zum Beispiel: Welche Erfahrungen haben mein Verständnis von Demokratie geprägt? An welche Ereignisse – lokal oder überregional – erinnere ich mich? Welche Spuren hinterließen die Gründung der Weimarer Republik, die 68er Studentenbewegung oder Friedliche Revolution 1989 vor Ort? An welchen Orten wird an Personen oder Ereignisse der Demokratiegeschichte erinnert? Sei es in Form von Straßennamen, an historischen Gebäuden oder anderen Orten.

Diese und andere Fragen zur Spurensuche vor Ort möchten wir mit Ihnen gemeinsam auf einem Workshop für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der historisch-politischen Bildung vom 7. Bis 8. März 2019 in Saarbrücken erläutern. Wir möchten Ihnen Impulse zur Spurensuche zur Demokratiegeschichte geben, erste Ergebnisse vorstellen, mit Ihnen in den Austausch treten, positive Erfahrungen teilen und neue Anregungen erhalten.

Hier finden Sie das PROGRAMM.

 

Der Workshop findet statt im Rahmen der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Eine Veranstaltung von "Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V." und "Stiftung Demokratie Saarland"

 

 

07. März 2019
bis
08. März 2019

Politische Akademie der SDS
Europaalle 18
66113 Saarbrücken

Workshop

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24