Kommunikation in Wahlkampfzeiten

Früher war alles viel besser: Man brauchte in Wahlkampfzeiten lediglich einen guten Plan für Hausbesuche und Wahlkampfstände, ein paar Plakate und Anzeigen dazu und gut war es. Das hat sich in den letzten zwanzig Jahren nachhaltig geändert. War es 1998 noch das Fernsehen, das wahlentscheidend war, sind es inzwischen unzählige digitale Kanäle – von Facebook über Instagram bis Snapchat.
Gerade jüngere Wählergruppen muss man heute in Wahlkampfzeiten – und nicht nur in solchen – über die unterschiedlichsten Kanäle ansprechen. Doch wie kann eine erfolgreiche Multi-Channel-Strategie aussehen? Und wie kann sie ehrenamtlich umgesetzt werden?
Der Referent Thomas Schommer ist studierter Politikwissenschaftler und seit mehr als 20 Jahren als PR-Berater tätig. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erarbeitet er die Herangehensweise an die Wahlkampf-Kommunikation in Zeiten von Social Media – inklusive der Anforderungen an die zielgruppengenaue Ansprache.


Inhalte:

  • vom Hausbesuch zum Facebook-Post – wie sich politische Kommunikation verändert
  • Wirkung neuer Kommunikationskanäle auf die Zielgruppen
  • Viele Kanäle, eine Botschaft
  • Planung und Umsetzung einer Multi-Channel-Kampagne

Referent:

Thomas Schommer, M.A.

Nach Abitur Ausbildung zum Bankkaufmann, Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere Geschichte an der Universität des Saarlandes und der University of Wales College of Cardiff, Volontariat in einer PR-Agentur, seit 1996 freiberuflicher PR-Berater und Journalist.

15. September 2018
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Elena Steinmetz
Telefon: 0681 - 906 26 - 11