Wie innovativ ist China? Grundlagen und Fallbeispiele

China gilt vielen im Westen immer noch als Werkbank der Welt für einfache Massenware, ja sogar als Inbegriff von Produktpiraterie, als Land, das die Fähigkeit zur Innovation grundsätzlich vermissen lässt. Andererseits hören wir immer wieder von bahnbrechenden Fortschritten Chinas in Zukunftstechnologien wie Künstlicher Intelligenz, Biotechnologie oder Quantum Computing. Dieses Seminar beschreibt Fortschritte und Grenzen Chinas im Bereich der Innovationsförderung von Hochtechnologie. Dadurch soll ein realistischer, nüchterner Blick ermöglicht werden auf die Herausforderungen, die sich durch Chinas technologischen Aufstieg für Deutschland und Europa ergeben.

Inhalte:

  • Grundlagen: Was ist Innovation? Welche Rolle kann staatliche Förderung zur Förderung von Innovation spielen?
  • Chinas geplante „Innovation von oben“: Regierungsprogramme und Langfristpläne zur globalen Technologieführerschaft
  • Die Makroperspektive: Die technologische Entwicklung von Chinas Wirtschaft im Überblick
  • Die Mikroperspektive: Fallbeispiele chinesischer Innovationsmacht auf Unternehmensebene
  • Bestandsaufnahme: Stärken und Schwächen in Chinas Innovationsförderung
  • Ausblick: China auf dem Weg zur Innovationssupermacht?

Referent:

Dr. Dirk Schmitt

apl. Prof. Dr. Dirk Schmidt

geb. 1968, Studium der Politikwissenschaft, neueren Geschichte, Englischen Philologie und chinesischen Sprache in Saarbrücken, Newcastle upon Tyne und Taiwan; 1995 bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft/Arbeitsstelle für Politik Chinas und Ostasiens an der Universität des Saarlandes; seit Oktober 2013 Vertreter der Professur für Regierungslehre/Politik und Wirtschaft Chinas in Trier. Arbeitsschwerpunkte: Politische Ökonomie und Wirtschaftspolitik, Politik und Wirtschaft in China/Ostasien, Außenpolitik Chinas.

28. September 2019
09:00 Uhr bis
16:30 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13