Online-Seminar

Hannah Arendts Briefwerk

Briefwechsel mit Charlotte Beradt, Rose Feitelson, Hilde Fränkel, Anne Weil und Helen Wolff

Hannah Arendts gesamtes Werk erscheint wie ein fortdauerndes Gespräch mit Freunden. Beim Interpretieren und Zitieren in ihren philosophischen und politischen Publikationen ging es ihr darum, „Zeugen zu haben, auch Freunde", um so Zusammenhänge herstellen zu können. Doch es sind vor allem die Briefwechsel, die Arendts Idee von Freundschaft verstehbar machen und die mitten in die Gedankenwelt der politischen Philosophin hineinführen. Jeder Brief ist ein neuer Anfang, ein Herantasten an das Zwiegespräch und das Einfinden in eine unvorhersehbare dialogische Dynamik. Im Seminar werden wird mehr über Hannah Arendts Beziehungsgeflecht zu den Freundinnen Charlotte Beradt, Rose Feitelson, Hilde Fränkel, Anne Weil und Helen Wolff erfahren, sodass ein erster Eindruck von Arendts Gedanken- und Arbeitswelt entsteht.

Online-Veranstaltungen machen vor allem dann Freude, wenn nicht nur eine Person spricht – wir werden daher auf der Basis von inhaltlichen Impulsen miteinander diskutieren.

Inhalte:

  • Hannah Arendts Freundschaftsbegriff
  • Korrespondenzen als Zugangsmöglichkeit zu Arendts Büchern und Essays
  • Briefe als Räume des Miteinandersprechens: für die Schreibenden, aber auch für die sie lesende Öffentlichkeit
  • 23. März 2022
    18:00 Uhr21:00 Uhr
  • Online

  • AnsprechpartnerIn
    Elena Steinmetz
    0681 - 906 26 - 11
    es@sdsaar.de



Dr. Verena Paul

2002-2008 Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neueren Geschichte an der Universität des Saarlandes und der Universität Hamburg. 2012 Promotion. 2016 Abschluss Fernstudium Public Relations an der Freien Journalistenschule Berlin. Seit 2015 Studienleiterin der Stiftung Demokratie Saarland.

we_path

Dr. Verena Paul