Seminar

Nach der Ära Merkel: Stand und Perspektiven der deutsch-chinesischen Beziehungen

Die Zeitspanne vom Ende der globalen Finanzkrise bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie (2010-2020) wird oft als „goldenes Jahrzehnt" der deutsch-chinesischen Beziehungen bezeichnet. China wurde zu Deutschlands wichtigstem Handelspartner, deutsche Unternehmen profitierten wie wenige andere vom dynamischen Markt des Reiches der Mitte, politische Spannungen zwischen beiden Seiten blieben die Ausnahme. Zum Ende der Ära Merkel nahm jedoch das Konfliktpotenzial signifikant zu, vor allem die Autorität der Kanzlerin sorgte dafür, dass vorerst die beiderseitigen Beziehungen in ruhigem Fahrwasser verblieben. Mit dem Machtwechsel in Berlin entfällt nun dieser Stabilitätsanker, die deutsch-chinesischen Beziehungen stehen vor einer ungewissen Zukunft. Wie lässt sich vor diesem Hintergrund die Ära Merkel in Bezug auf China bewerten? Was wird die Beziehungen ab dem Jahr 2022 bestimmen? Wie wird das Verhältnis von Partnerschaft und Rivalität geprägt sein? Das Seminar analysiert diese Fragen und stellt die Befunde zur Diskussion.

 

Inhalte:

• Einführung: Überblick über die Geschichte der deutsch-chinesischen Beziehungen
• Wer „macht" eigentlich China-Politik in Deutschland? Was beeinflusst die deutsche China-Politik?
• Die Bilanz der Ära Merkel: Erfolge und Problemfelder
• Die deutsch-chinesischen Beziehungen in der Zeit nach Merkel: Partnerschaft oder Rivalität?
• Bewertung und Diskussion: Die deutsch-chinesischen Beziehungen vor einer Zeitenwende?

  • 09. April 2022
    9:00 Uhr16:30 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Monika Petry
    0681 - 906 26 - 13
    mp@sdsaar.de



Prof. Dr. Dirk Schmidt

Jahrgang 1968, Studium der Politikwissenschaft, neueren Geschichte, Englischen Philologie und chinesischen Sprache in Saarbrücken, Newcastle upon Tyne und Taiwan; Promotion am Institut für Politikwissenschaft/Arbeitsstelle für Politik Chinas und Ostasiens an der Universität des Saarlandes; seit 2004 an der Universität Trier, von Oktober 2013 bis August 2018 Vertreter der dortigen Professur für Politik und Wirtschaft Chinas. Arbeitsschwerpunkte: Politische Ökonomie Chinas, Chinesische Außenpolitik (inkl. Außenwirtschaft und Sicherheitspolitik).

we_path

Prof. Dr. Dirk Schmidt