Archiv (Audio on demand)

An den Ufern des 3. Weltkrieges

Der Koreakrieg

Kaum ist der Pulverdampf des Zweiten Weltkriegs verflogen, stehen sich in Asien die neuen Weltmächte feindlich gegenüber, ein neuer, atomarer Weltkrieg droht. Nach blutigem Bürgerkrieg fällt China in die Hand der Kommunisten, um sogleich mit Stalins Unterstützung und sowjetischen Waffen auf koreanischem Boden gegen die Amerikaner anzutreten. Um einen Atomeinsatz zu vermeiden, greifen diese auf das im Zweiten Weltkrieg erprobte Mittel des Flächenbombardements zurück und legen Korea in Schutt und Asche. Das Menetekel der Massenvernichtung wird zur Signatur der neuen Ära.

ReferentIn:

Jörg Friedrich

Jörg Friedrich

Jörg Friedrich

geb. 1944, Autor international ausgezeichneter Bücher, Aufsätze, Funk- und Fernsehsendungen über die Staats- und Kriegsverbrechen des Nationalsozialismus. Sein in zehn Sprachen übersetztes Buch „Der Brand. Deutschland im Bombenkrieg 1940-1945“ (Propyläen, 2002) wurde zum Bestseller und leitete eine Wende der Weltkriegsbetrachtung ein. Sein Bildband „Brandstätten“ (2003) löste leidenschaftliche Kontroversen über die Darstellbarkeit deutschen Kriegselends aus.

17. Oktober 2011
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören