Archiv (Audio on demand)

Das Dilemma der Mitte: Politik und Strategie der Deutschen vor, in und nach dem Ersten Weltkrieg

Die Rückkehr Deutschlands in die Mitte Europas, gar seine Rolle als „europäische Zentralmacht“, haben den politischen Konstellationen vor und nach dem Ersten Weltkrieg neue Aufmerksamkeit verschafft: Warum ist es 1914 nicht gelungen, einen peripheren Konflikt auf dem Balkan zu lokalisieren? Welche Rolle spielten deutsche Einkreisungs-, aber auch russische und britische Niedergangsängste? Was und wie haben die Deutschen im Krieg gelernt? Und warum ist ihnen dies in der Nachkriegszeit zum Verhängnis geworden? Das Dilemma der Mitte wird als eine geopolitische Konstellation analysiert, die auch andernorts auftreten kann und die mehr politische Klugheit erfordert als alle anderen Positionen.

ReferentIn:

Prof. Dr. Herfried Münkler

Prof. Dr. Herfried Münkler

Prof. Dr. phil. Herfried Münkler

hat den Lehrstuhl für Theorie der Politik im Fachbereich Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Seit Oktober 2012 bis September 2013 ist er im Rahmen des Opus-Magnum-Stipendiums der Volkswagen- sowie der Thyssen-Stiftung für die Arbeit an einem Buch über den Ersten Weltkrieg von seinen Lehrverpflichtungen befreit.Zuvor war Prof. Münkler als Koordinator des Exzellenzclusters Security and Risk der Humboldt-Universität zu Berlin (2006/07) tätig. Seit 2009 gehört er dem Sonderforschungsbereich 644 Transformationen der Antike (A11: Imperiale Deutungsmuster: Das Imperium Romanum als politische Reflexionskategorie) an.2004/05 war er Gastprofessor am Wissenschaftszentrum für Sozialwissenschaften Berlin, 2001 Akademieprofessur an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Zuvor war er Gastdozent am Institut für Höhere Studien Wien (1993). Er hat sich an zahlreichen Forschungsprogrammen der DFG, der VW- und der Thyssenstiftung beteiligt, mehrere Arbeitsgruppen an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geleitet und zahlreiche Preise erhalten. 2009 erhielt er den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse.

28. Juli 2014
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören