Archiv (Audio on demand)

Der Erste Weltkrieg

Seine Bedeutung für das Verständnis der heutigen Welt

Der Erste Weltkrieg sprengte alles, was sich die Welt vor 1914 hatte vorstellen können. Er wirkte wie die Büchse der Pandora, jenes mythische Schreckensgefäß, aus dem alle Übel der Welt entwichen, als man gegen den Rat der Götter seinen Deckel hob. Es gibt kein Verständnis unserer Gegenwart ohne Kenntnis des Krieges, mit dem das 20. Jahrhundert begann. Was also war der Erste Weltkrieg? Wir können ihn als Scharnier verstehen zwischen dem 19. Jahrhundert mit seinen Errungenschaften und Zukunftshoffnungen und dem 20. Jahrhundert der ideologischen Extreme und der totalisierten Gewalt. Dabei fällt sofort die enorme Vielfalt und Dynamik des Krieges auf: räumlich im Blick auf Staaten, Nationen und Imperien in Europa und weit darüber hinaus, zeitlich im Fokus auf die dynamische Veränderung der Handlungsspielräume. Und schließlich in der Auseinandersetzung mit den militärischen Entwicklungen, den Heimatfronten und den ganz konkreten Erfahrungen der Zeitgenossen: von Militärs, Politikern und Schriftstellern, von Männern und Frauen, von Soldaten und Arbeitern. Und schließlich endeten die beispiellosen Gewalterfahrungen seit 1914 nicht mit den Friedensverträgen nach 1918, sondern setzten sich in Europa und der ganzen Welt im Namen radikaler Ideologien fort.

Referent:

Prof. Dr. Jörn Leonhard

Prof. Dr. Jörn Leonhard

geb. 1967. Studium der Geschichte, Politischen Wissenschaft und Deutschen Philologie in Heidelberg und Oxford; 1992 Master of Studies in Modern History, Universität Oxford; 1994 Magisterabschluss an der Universität Heidelberg; 1998 Promotion an der Universität Heidelberg. Nach Aufenthalten an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland und der Habilitation 2004 an der Universität Heidelberg war er bis 2006 Hochschuldozent für Westeuropäische Geschichte an der Universität Jena und ist seitdem Inhaber des Lehrstuhls für Westeuropäische Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Von 2007 bis 2012 war Prof. Leonhard Direktor der School of History am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) und von 2012 bis 2013 Visiting Fellow am Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University. Prof. Leonhard erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zu seinen letzten Publikationen zählen: „Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Nineteenth and Early Twentieth Century“, hg. mit Ulrike von Hirschhausen, 2. Aufl. Göttingen 2012; und „Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs“, 5. Aufl., München 2014.

19. Oktober 2015
18:00 Uhr bis
20:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24

 Anhören