Archiv (Audio on demand)

Die Sportförderung des Bundes

Die gesellschaftliche Bedeutung von Sport und Bewegung ist unbestritten. Sport ist für viele Bürgerinnen und Bürger wichtiger Teil der Freizeitgestaltung, und regelmäßige Bewegung ist unverzichtbar für einen aktiven und gesunden Lebensstil. Sport vermittelt Werte. Insbesondere die Sportvereine übernehmen wichtige soziale Funktionen, dort kommen Menschen unterschiedlichster sozialer und kultureller Herkunft zusammen. Die Organisation der Sportlandschaft obliegt den Vereinen und Verbänden, sie handeln autonom und ohne staatliche Einflussnahme. Dieses Sportsystem ist jedoch auf strukturelle, finanzielle und ideelle Unterstützung angewiesen. Für den Breitensport greift die Sportförderung durch Länder und Kommunen. Der Bund zeichnet verantwortlich für die Förderung des Spitzensports, die er aus seiner gesamtstaatlichen Verantwortung für die nationale und internationale Repräsentation Deutschlands ableitet.
Die Sportförderung des Bundes ist vielschichtig und reicht von der Spitzensportförderung im engeren Sinne über den Sportstättenbau und die Förderung der Sportwissenschaft bis hin zur Ehrenamtsförderung und den Maßnahmen zur Integration durch Sport. Natürlich spielt auch die Bekämpfung des Dopings eine zentrale Rolle. Dagmar Freitag wird einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Bereiche der Sportförderung des Bundes geben und aufzeigen, welche politischen Akteure involviert sind.
Darüberhinaus wird die saarländische Bundestagsabgeordnete Elke Ferner das Thema mit einem Kurzvortrag „Prävention durch Sport“ abrunden.


Ablauf:

  • Begrüßung:
    Friedel Läpple, Min. a.D., Vorsitzender der Stiftung Demokratie Saarland
  • Grußwort:
    Heiko Maas, MdL, Landesvorsitzender der SPD-Saar, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion im Saarland
  • Vortrag: „Die Sportförderung des Bundes“
    Dagmar Freitag, MdB (SPD), Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages
  • Kurzvortrag: „Prävention durch Sport“
    Elke Ferner, MdB (SPD), stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen
  • anschl. Diskussion
 

ReferentIn:

Dagmar Freitag, MdB

Dagmar Freitag, MdB

Dagmar Freitag, MdB

(geb. 1953) ist seit November 2009 Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages. Erstmalig wurde sie im Jahr 1994 in den Deutschen Bundestag gewählt und gehört seitdem auch ununterbrochen dem Sportausschuss an. Von 1998 bis 2009 gestaltete sie als sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion die Sportpolitik ihrer Fraktion.

 

Dagmar Freitag trat 1975 in die SPD ein. Ihr politischer Werdegang begann 1989 mit der Wahl in den Rat der Stadt Iserlohn. Im Jahr 2001 übernahm sie die ehrenamtliche Funktion der Vizepräsidentin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und zeichnet dort für die Bereiche Wirtschaft und Veranstaltungsmanagement verantwortlich. Dagmar Freitag schloss 1977 ein Studium der Anglistik und Sportwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum ab, absolvierte ihr Referendariat und arbeitete anschließend bis 1994 als Lehrerin in Schwerte.

02. November 2010
19:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Karoline Riplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19

 Anhören