Archiv (Audio on demand)

Dies Irae. Eine Geschichte des Weltuntergangs

„Sacco di Roma“, Tambora, 9/11, Tsunami – die Weltgeschichte ist voller Ereignisse, in deren Zusammenhang immer aufs Neue vom drohenden Weltuntergang gesprochen wurde. Endzeitängste sind jedoch ein besonderes Phänomen der abendländischen, christlichen Kultur. Von den biblischen Propheten bis zu den heutigen Tageszeitungen ist die christliche Kultur geprägt vom Glauben an ein unerbittliches Ende. In seinem Vortrag wird Johannes Fried den Bogen seiner Erzählung von der vorchristlichen Antike über das Zeitalter der Aufklärung bis hin zur jüngsten Gegenwart spannen. Denn sowohl Geistesgeschichte wie auch Populärkultur und Wissenschaft bieten eine unerschöpfliche Vielfalt an faszinierenden Beispielen. Endzeitvisionen haben sich keineswegs mit fortschreitenden wissenschaftlichen Erkenntnissen verflüchtigt. Vielmehr sind sie, so die These unseres Referenten, tief verwurzelt in unserem unbewussten Weltbild und bis heute aktuell.

Referent:

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Johannes Fried

geb. 1942, studierte Geschichte und Germanistik, promovierte und habilitierte in Heidelberg. 1980-1982 Professur an der Universität zu Köln, bis 2009 Professur für mittelalterliche Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Er ist u.a. Vorsitzender der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz, Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica und Ehrenmitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaft in Budapest. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen u.a. Ideen- und Geistesgeschichte des Mittelalters, Geschichte des Papsttums und des kanonischen sowie römischen Rechts im Mittelalter, Kultur- und Sozialgeschichte oder Mittelalterrezeption in der Moderne. Neben seiner Tätigkeit als Mitherausgeber der Historischen Zeitschrift ist er Autor zahlreicher Publikationen. Jüngst erschienen „Die Anfänge der Deutschen: Der Weg in die Geschichte“ (2015), „Karl der Große: Gewalt und Glaube“ (2016) sowie das von der Presse hochgelobte Werke „Dies irae: Eine Geschichte des Weltuntergangs“ (2016). So heißt es in der FAZ: „Die brillant geschriebene Studie stellt nicht weniger als die erste umfassende Kulturgeschichte der Apokalypse dar.“ 

14. Mai 2018
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24

 Anhören