Archiv (Audio on demand)

Entscheidungen in Parteien:

Die Rekrutierung von Abgeordneten

Kandidatenaufstellungen sind in Anbetracht der gesellschaftlichen Bindungsverluste der Parteien eine entscheidende Frage für die langfristige Funktionsfähigkeit und die Legitimität der deutschen Parteiendemokratie. Abgeordnete prägen das Bild der Demokratie auf entscheidende Weise. Doch wie werden Abgeordnete in den Parteien rekrutiert? Wer sind die Bewerber um eine Nominierung? Wer wählt sie aus? Welche Kriterien sind dabei maßgeblich? Und wie demokratisch verlaufen diese Prozesse? Am Beispiel von Europawahlen soll im Vortrag ein umfassendes Bild der innerparteilichen Rekrutierungen gezeichnet, auf zentrale Unterschiede zwischen den Parteien eingegangen und Reformoptionen aufgezeigt werden.

ReferentIn:

Dr. Benjamin Höhne

Dr. Benjamin Höhne

Dr. Benjamin Höhne

geb. 1978, studierte Volkswirtschaft in Leipzig und Politikwissenschaft in Halle; seinen Abschluß machte er 2005, promoviert wurde er 2012.Nach diversen wissenschaftlichen Tätigkeiten war er zuletzt Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre (westliche Regierungssysteme), bevor er 2013 eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Arbeitsgebiet Demoskopie an der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation in Strausberg bei Berlin antrat.

26. Januar 2015
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören