Archiv (Audio on demand)

Frankreich vor der Präsidentenwahl

Im April/Mai 2012 wird ein neuer französischer Staatspräsident gewählt. Da er der wichtigste politische Akteur im politischen System der V. Republik ist, kristallisiert sich das politische Leben in Frankreich um diese Wahl. Insbesondere das politische Führungspersonal der politischen Parteien hat diese Wahl immer im Blick. Aufgrund der anhaltenden Unbeliebtheit von Präsident Sarkozy ist es denkbar, dass 2012 nach François Mitterrand (1981 bis 1995) wieder ein Sozialist in den Elysée-Palast einzieht. Mit Spannung – und Beunruhigung – wird das Abschneiden von Marine Le Pen, der Vorsitzenden des Front National, erwartet.

Der Vortrag legt die verfassungsrechtlichen Kompetenzen des französischen Staatschefs dar und analysiert seine tatsächliche Rolle in der Verfassungswirklichkeit. Er geht der Frage nach, wie man Kandidat wird und wie die Wahl organisiert ist. Schließlich wagt er eine Prognose über den Ausgang der bevorstehenden Wahl.


ReferentIn:

Prof. Dr. Adolf Kimmel

Prof. Dr. Adolf Kimmel

Prof. Dr. Adolf Kimmel

geb. 1938, studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Würzburg, Berlin (FU) und Paris (Sorbonne und Institut d’Etudes Politiques). Promotion im Fach Neuere Geschichte 1967 an der FU Berlin. Er war wissenschaftlicher Assistent am Institut für Politische Wissenschaft an der FU Berlin und ab April 1970 am Historischen Institut der Universität des Saarlandes. Habilitation 1979 für das Fach Politikwissenschaft. Nach Lehrstuhlvertretungen in Bochum, München (LMU) und Würzburg war er Professor für Politikwissenschaft (Internationale Beziehungen) in Würzburg und ab April 1996 in Trier (Vergleichende Systemlehre). Seit dem 1. April 2004 im Ruhestand. Schwerpunkt der Forschung und seiner Veröffentlichungen: Französische Politik und Zeitgeschichte, deutsch-französische Beziehungen.

16. April 2012
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören