Archiv (Audio on demand)

Hurra, wir dürfen zahlen

Die deutsche Mittelschicht glaubt, dass sie von der gesellschaftlichen Entwicklung profitiert – obwohl sie immer kleiner und, angesichts sinkender Reallöhne, immer ärmer wird. Doch statt zu protestieren, unterstützt sie in ihrer Mehrheit eine Politik, welche der Oberschicht dient und zu einer weiteren Verteilung des Reichtums von unten nach oben führt. Parallel dazu nimmt die Abgrenzung zur Unterschicht zu, „Wer arm ist, muss sich den Verdacht gefallen lassen, eventuell ein Betrüger zu sein“. Die Ursachen für diesen Selbstbetrug hat Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Hurra, wir dürfen zahlen“ herausgearbeitet und wird sie in ihrem Vortrag vorstellen.

Referentin:

Ulrike Herrmann

ist Wirtschaftskorrespondentin der tageszeitung (taz). Sie ist regelmäßiger Gast im Radio und im Fernsehen. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau hat sie Geschichte sowie Philosophie an der FU Berlin studiert. Von ihr stammen die Bücher: „Hurra, wir dürfen zahlen. Der Selbstbetrug der Mittelschicht“ (Piper 2012) sowie „Der Sieg des Kapitals. Wie der Reichtum in die Welt kam: Die Geschichte von Wachstum, Geld und Krisen“ (Westend 2013).

20. Juni 2016
18:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24

 Anhören