Archiv (Audio on demand)

Ja zu Deutschland und nein zu Hitler?

Die Saarabstimmung 1935

Die Saarabstimmung vom 13. Januar 1935 gehört zu den großen Zäsuren der Saargeschichte. Über 90 Prozent der Saarländer votierten voller Begeisterung für die Rückgliederung zu Deutschland, obwohl Hitler seit dem 30. Januar 1933 an der Macht war und die Gewalt gegen politisch Andersdenkende an einem Strom von Emigranten im Alltag seit 1933 zu erfahren war. Warum stimmten so viele Saarländer bis auf eine Minderheit für die Rückgliederung an Hitler-Deutschland? Warum hatten Sozialdemokraten, Kommunisten, Gewerkschafter und  die Hitler-kritischen Kräfte innerhalb der saarländischen Katholiken keinen Erfolg? Warum unterstützten die Kirchen das Bekenntnis zu NS-Deutschland, obwohl sich NSDAP-Funktionsträger im Reich antiklerikal gerierten und sogar Gewalt gegen Christen als Laien wie auch als Würdenträger ausübten?

Der Vortrag gibt darauf klare Antworten. Der Kampf um die Saarabstimmung vollzog sich in einer auffallenden Entpolitisierung, die Teil eines geschickten und gigantischen Propagandafeldzuges war. Doch trotz dieser Entpolitisierung wussten die Saarländer, dass sie sich für Hitler-Deutschland entschieden. Ein Ja zu Deutschland trotz Hitler war für die Mehrheit aber kein Problem – im Gegenteil, in der spannungsgeladenen Völkerbundszeit entstanden Positionen, die Berührungspunkte mit der späteren NS-Ideologie andeuten und damit eher Affinität statt Distanz und Widerstand gegen den Nationalsozialismus beförderten.

ReferentIn:

Dr. Hans-Christian Herrmann

Dr. Hans-Christian Herrmann

geb. 1964. 1995 Promotion zum Thema "Sozialer Besitzstand und gescheiterte Sozialpartnerschaft. Sozialpolitik und Gewerkschaften im Saarland 1945-1955". Autor zahlreicher Beiträge zur Archivwissenschaft und zur Saarbrücker Stadt- und Kulturgeschichte sowie Herausgeber, u.a. von "Widerstand, Repression und Verfolgung. Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus an der Saar" (gemeinsam mit Ruth Bauer). Seit 2010 Leiter des Saarbrücker Stadtarchivs.

04. Februar 2015
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

 Anhören