Archiv (Audio on demand)

Licht am Ende Des Tunnels? Afrikas Entwicklung fünf Jahrzehnte nach der Unabhängigkeit

Der Vortag bilanziert die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen Afrikas nach der Unabhängigkeit mit dem Schwerpunkt bei den politischen Veränderungen seit dem Ende der Ost-West-Konfrontation. Gefragt wird u.a., ob bzw. inwieweit in Afrika die Demokratisierung vorangekommen ist und wie stabil die Demokratien des Kontinents bisher sind. Anhand von Länderbeispielen und einem Überblick über alle Staaten südlich der Sahara soll der Grad der Demokratisierung vorgestellt und auf die Haupthindernisse einer weiteren Konsolidierung der Demokratie eingegangen werden. Was heißt Demokratie im afrikanischen Kontext? Inwieweit gefährden Korruption, Ressourcenfluch und neopatrimoniale bzw. klientelistische Herrschaftsstrukturen die Kriterien einer „guten Regierungsführung“? Oder sollte entgegen der gängigen Meinungen über Afrika nicht vielmehr der positive Kern der politischen Veränderungen der letzten zwei Jahrzehnte im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen?

ReferentIn:

Prof. Dr. Cord Jakobeit

Prof. Dr. Cord Jakobeit

Prof. Dr. Cord Jakobeit

MPA (Harvard University), ist Professor für Politische Wissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Politik an der Universität Hamburg sowie Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

 

Studium der Politikwissenschaft und der Volkswirtschaftslehre in Hannover, Paris, Hamburg, London und in Cambridge, Mass., USA. Prof. Jakobeit war u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin (1988-1993), Lecturer am Study Center der Stanford University in Berlin (1996-1999), Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin (1999/2000) und Direktor des Instituts für Afrika-Kunde in Hamburg (2000-2002), dessen Vorstand er bis Ende 2006 geleitet hat. Seine Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf Fragen der internationalen Wirtschaftsbeziehungen und Probleme der Entwicklungspolitik mit Schwerpunkt Afrika südlich der Sahara. Zuletzt erschienen sind „Das nachkoloniale Afrika“ Wiesbaden 2005 (mit R. Tetzlaff) sowie „Navigieren in der Weltgesellschaft“ Münster 2005 (Mit-Hrsg.).

19. November 2007
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören