Archiv (Audio on demand)

„Nächstes Jahr kehren wir zurück …“.

Die Geschichte der türkischen ‚Gastarbeiter‘ in der Bundesrepublik

Mittlerweile ist fast ein halbes Jahrhundert vergangen, seit die Zuwanderung aus der Türkei ihre Anfänge nahm. Bis zum Anwerbestopp 1973 reisten seit Beginn der 60er Jahre etwa 865.000 überwiegend männliche türkische Arbeitskräfte in die Bundesrepublik. Obwohl ihre hohen Erwartungen an die Verdienstmöglichkeiten und an das Leben in Deutschland bald enttäuscht wurden, wollten die meisten von ihnen zumindest so lange ausharren, bis sie ihre Zukunft in der Türkei finanziell gesichert hätten. Ihre Sparziele erreichten sie jedoch nur selten. Was als vorübergehender Aufenthalt gedacht war, mündete in einen schleichenden Einwanderungsprozess: Die Arbeiterwohnheime wurden verlassen, Ehepartner und Kinder nachgeholt, türkische Lokale und Geschäfte eröffnet, politische und kulturelle Vereine gegründet.

Der Vortrag beleuchtet die Ursachen dieser gleichermaßen ungeplanten wie ungewollten Einwanderung aus der Türkei und schildert die Probleme und Herausforderungen, die sich daraus für die türkischen Migrantinnen und Migranten sowie für die bundesdeutsche Politik und Gesellschaft ergeben haben. Besonderes Augenmerk gilt der Frage, inwieweit die zutage getretenen Konflikte tatsächlich kulturell bedingt waren oder inwiefern sie sich lediglich als solche manifestierten, worauf insbesondere die vergleichsweise unkomplizierten Anfänge des Migrationsprozesses schließen lassen.

ReferentIn:

Dr. Karin Hunn

Dr. Karin Hunn

Dr. Karin Hunn

geboren 1969, ist seit September 2004 Field Study Coordinator und Dozentin am Institute for the International Education of Students (IES), EU Center, Freiburg. Nach ihrem Studium der Geschichte, Philosophie und Deutschen Philologie in Mainz und Dijon promovierte sie 2003 zu dem Thema „Türkische Gastarbeiter in der Bundesrepublik Deutschland (1961–1984) – Politik und Lebenswirklichkeit“.

Im Rahmen des Projektes „Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945 (Längsschnittthema: Beschäftigung, soziale Sicherung und soziale Integration von Ausländern)“ war Karin Hunn 1999 bis 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, von 2003 an auch als Dozentin.

21. Mai 2007
18:00 Uhr

Casino am Staden,
Bismarckstr. 47,
66121 Saarbrücken

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21