Archiv (Audio on demand)

Öffentlichkeit. Die politische Form des Bewusstseins

Öffentlichkeit gehört zu den elementaren Prinzipien des politischen Handelns. Zu dieser Einsicht kam nicht erst die aufgeklärte politische Theorie des 17. Jahrhunderts, vielmehr beriefen sich die liberalen Anwälte der Meinungs- und Pressefreiheit bereits auf die Theorie der athenischen Demokratie und die Praxis der altrömischen Republik. Mit dem Siegeszug der modernen Medien hat die bereits von Immanuel Kant ins Zentrum der Politik gestellte Publizität eine zentrale Bedeutung erlangt.

Die digitalen Techniken konfrontieren uns darüber hinaus mit einer ungeahnten Dimension der Öffentlichkeit: Unser Bewusstsein, also das „Medium“, in dem sich der Mensch seine Welt erschließt, ist selbst schon öffentlich verfasst. Es wird bereits von den Philosophen des 19. Jahrhunderts als ein „Netz“ beschrieben, das alle Menschen verbindet. Das global network kann somit als eine technische Ausgestaltung dessen begriffen werden, was alle Menschen ohnehin schon verbindet, sobald sie sich verständigen und gemeinsam handeln wollen.

Damit wird erst klar, warum die digitalen Techniken so unerhörte Chancen bieten, aber eben auch bedrohliche Risiken mit sich bringen.

Referent:

Prof. Dr. phil. Volker Gerhardt

ist Seniorprofessor für Praktische Philosophie an der HU Berlin, er lehrt und forscht zu Fragen der Ethik, der Politik und der Theologie, ist Mitglied verschiedener Akademien und leitet die Berliner Akademie-Kommissionen zur Herausgabe der Werke Kants und Nietzsches. Seine jüngsten Monographien sind „Öffentlichkeit. Die politische Form des Bewusstseins“ (2012), „Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche“ (2014), „Licht und Schatten der Öffentlichkeit. Voraussetzungen und Folgen der digitalen Innovation“ (2014) sowie „Glauben und Wissen. Ein notwendiger Zusammenhang“ (2016). Für Ende 2017 ist geplant: „Humanität. Die Menschheit in der Person eines jeden Menschen“.

24. Oktober 2017
18:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören