Archiv (Audio on demand)

Politische Freundschaften

Was genau lässt sich unter politischen Freundschaften verstehen? Welche Rolle spielen persönliche Beziehungen im Feld professioneller Politik? Welche Schwierigkeiten, Ambivalenzen und Probleme sind für Berufspolitiker mit Freundschaften verbunden? Am Beispiel des Deutschen Bundestags zeigt der Vortrag, dass der Aufbau und die Nutzung informeller Beziehungen als politische Freundschaften wesentliche Praktiken umfasst, die im Alltag des Berufspolitikers notwendig und entscheidend sind. Gleichzeitig ist politischen Freundschaften ein fragiles Spannungsverhältnis zwischen persönlicher Beziehung und Rollenverhältnis eingeschrieben, das ständig ausbalanciert werden muss, um ein Scheitern zu vermeiden.

ReferentIn:

Dr. Vincenz Leuschner

Dr. Vincenz Leuschner

Dr. Vincenz Leuschner

geb. 1975, studierte Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin (HU) und zuvor Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Berlin. Von 2005 bis 2009 war er Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und promovierte an der Berlin Graduate School of Social Sciences der HU zum Thema „Politische Freundschaften – Informelle Beziehungen im Deutschen Bundestag“.Dabei handelte es sich um eine qualitative Untersuchung der Formen und Mechanismen freundschaftlicher Beziehungen von Berufspolitikern, die 2011 im Nomos Verlag publiziert wurde. Seit 2009 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator an der Freien Universität Berlin in Projekten der Gewaltforschung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Politische Soziologie, Soziologie der Gewalt, Jugendsoziologie und Soziale Probleme.

01. Dezember 2014
18:00 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland

Vortrag

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21

 Anhören